Juni 2021 Die Zeit

Gesundheit & Volkskrankheiten

Vorbeugung, Therapie, Heilung

Risikofaktor Übergewicht: Die andere Pandemie

Auf Heilung hoffen: Moderne Krebstherapien

Herz & Kreislauf: Volkskrankheit mit vielen Gesichtern

Illustration: Maria Martin
Mirko Heinemann Redaktion

Zwischen Warnung und Hoffnung

Die Corona-Pandemie hat die Früherkennung und Behandlung von Volkskrankheiten wie Krebs behindert. Auf der anderen Seite begünstigt die Impfstoffforschung die Entwicklung neuartiger Pharmazeutika
Illustration: Maria Martin
Iunia Mihu Redaktion

Die etwas andere Pandemie

Ein Viertel aller Menschen ist übergewichtig. Und die Zahlen steigen schnell. Die Risiken für Erkrankungen an Herz und Kreislauf, Diabetes, Fettleber oder Krebs ebenfalls.
Illustration: Maria Martin
Iunia Mihu Redaktion

Adipositas – und jetzt?

Der Übergang vom Übergewicht zur Adipositas verläuft oft schleichend. Dabei gilt die Fettleibigkeit als Risikofaktor für mehr als 60 Folgekrankheiten.
Andreas Gerber ist Vorsitzender der Geschäftsführung bei Janssen Deutschland
Janssen-Cilag GmbH Beitrag

Daten können Leben retten

Die beispiellose Zusammenarbeit aller Beteiligten sowie der gleichberechtigte Zugang zu den verfügbaren Studiendaten waren der Schlüssel für die Entwicklung von Vakzinen gegen COVID-19 in Rekordtempo.
Illustration: Maria Martin
Mirko Heinemann Redaktion

»Selten« sind ziemlich viele

Vier Millionen Deutsche und 30 Millionen EU-Bürger leiden an einer seltenen Erkrankung. Bis zur Diagnose durchleiden sie oft eine lange Odyssee.
Dr. Karl-Werner Leffers General Manager, Head of Neurology Central Europe, UCB Pharma GmbH
Beitrag UCB Pharma GmbH Beitrag

Seltene Erkrankungen weiter in den Fokus rücken

Neben den bekannten Volkskrankheiten gibt es eine große Anzahl sogenannter „Seltener Erkrankungen“. Sie betreffen nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen und sind weniger gut diagnostizier- und behandelbar.
Ein klares Zeichen für FOP sind verkrümmte Großzehen
Ipsen Pharma GmbH Beitrag

Auch seltene Erkrankungen brauchen Studien

Bei seltenen Erkrankungen wie FOP ist die frühe Diagnose entscheidend. Doch nicht immer stehen Ressourcen und Daten für entsprechende Studien zur Verfügung.
Illustration: Maria Martin
Dr. Ulrike Schupp Redaktion

Auf Heilung hoffen

In den letzten Jahren wurden neue Therapien gegen Krebserkrankungen entwickelt. Die Erfolge bei einigen Krebsarten sind enorm.
Illustration: Maria Martin
Andrea Hessler Redaktion

Wenn die Luft wegbleibt

Erkrankungen der Lunge zählen zu den weltweit häufigsten Todesursachen. Wie lassen sich Risiken minimieren?
Illustration: Maria Martin
Olaf Strohm Beitrag

Hitze & Haut

Der Sommer ist für die menschliche Haut eine stressige Jahreszeit.
Dr. Jürgen Böhm Vorstand Xenios AG
Xenios AG – a Fresenius Medical Care Company Beitrag

Lungenschonende Beatmung

Die Xenios AG hat eine künstliche Lunge entwickelt, die eine Beatmung ohne Intubation ermöglichen kann.
Prof. Dr. Christoph Geller, Chefarzt Abteilung Rhythmologie und invasive Elektrophysiologie
Biotronik Beitrag

Telemedizin rettet Leben

Telemedizin rettet Leben Seit 20 Jahren ist es möglich, Patienten mit Herzrhythmusimplantaten aus der Ferne zu betreuen. Professor Geller erklärt, wo wir stehen und welche Zukunftspotenziale er sieht.
Chau Lam Le, Director Marketing und Business Development, NICOLAI Medizintechnik GmbH
NICOLAI Medizintechnik GmbH Beitrag

Schonende Darmuntersuchung

CapsoCam Plus der NICOLAI Medizintechnik GmbH erlaubt eine bislang unerreicht detailgenaue Untersuchung des Darms – und bietet zu Corona-Zeiten besondere Vorteile.
Illustration: Maria Martin
Andrea Hessler Redaktion

Ganz Ohr sein

Immer mehr Menschen weltweit leiden unter Hörschäden. Technisch ausgefeilte Hörhilfen sind teuer.
Gemeinsam alle Klänge des Lebens wiederentdecken – mit dem richtigen Hörgerät.
Amplifon Deutschland GmbH Beitrag

Lebensqualität und Gesundheit durch gutes Hören

10 Mio. Menschen sind hierzulande von einer Hörminderung betroffen – mit teils schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen. Amplifon, Weltmarktführer für Hörlösungen, über Gründe und Auswege.
Prof. dr. Ramin Khoramnia  Leiter der Sektion für Experimentelle Chirurgie, Oberarzt, Augenklink der Universitätsklinik Heidelberg
Alimera Sciences Ophthalmologie GmbH Beitrag

Ein »kurzer Piks« kann die Sehkraft erhalten

Ein Diabetes mellitus kann die Netzhaut schleichend schädigen, etwa durch ein diabetisches Makulaödem. Medikamente können die Entwicklung stoppen – und die Sehkraft sogar wieder verbessern.