Oktober 2017 Die Zeit

Zukunft Medizin

Forschung, Diagnostik, Therapie

Seltene Erkrankungen: Intensiver forschen

Diabetes: Früher erkennen

Demenzkranke: Besser integrieren

Illustration: Ivonne Schulze
Mirko Heinemann Redaktion

Herz und Seele

Die Erforschung von Herzerkrankungen rückt zunehmend in den Fokus der Medizin. Man weiß: Ein ausgeglichener Lebensstil beugt Erkrankungen vor. Das gilt aber nicht nur für den Körper, sondern auch für die Psyche.
Illustration: Ivonne Schulze
Juliane Moghimi Redaktion

Die stille Gefahr

Herzinfarkte sind heute gut behandelbar, aber oft entscheiden die ersten Minuten über Leben und Tod. Wer die Anzeichen erkennt und schnell handelt, kann Leben retten.
Nicht größer als ein Stäbchen: Der Confirm Rx™ übermittelt via Bluetooth und mobiler App  myMerlin™ den Herzrhythmus an den Arzt
Abbott Beitrag

Herz unter Dauerbeobachtung

Moderne Arrhythmie-Monitore wie der Confirm Rx™ von Abbott sorgen dafür, dass Ärzte Ursachen für Herzrhythmusstörungen besser erkennen und maßgeschneiderte Therapien einleiten können.
Das Aktionsbündnis Thrombose  informiert: www.risiko-thrombose.de
Aktionsbündnis Thrombose Beitrag

Kleines Blutgerinnsel – tödliche Folgen

Venenthrombosen sind auch deshalb so gefährlich, weil sie oft zu spät diagnostiziert werden. Es braucht mehr Aufklärung bei Ärzten und Patienten über die tückischen Blutgerinnsel.
Illustration: Ivonne Schulze
Moritz Kohl Redaktion

Operieren durch das Schlüsselloch

Moderne Medizin kommt ohne Hightech nicht aus. Besonders deutlich wird das bei den minimalinvasiven Verfahren, die neue und schonendere Arten von Eingriffen möglich machen.
PD Dr. Konrad Karcz
Richard Wolf Beitrag

»Fast wie in 3D«

Kamerasysteme mit einer 4K-Auflösung sorgen für mehr Schärfe und Tiefe bei minimalinvasiven Eingriffen. Das erhöht die Qualität von OPs deutlich.
Chefarzt Dr. med. Rainer Hein an der da Vinci®-Steuereinheit
KLINIK MAGDEBURG Beitrag

Der Fachmann für da Vinci®-Operationen

Wenn es um präziseste urologische Operationen mit der Roboter assistierten minimal-invasiven Einheit da Vinci® geht, dann gibt es einen Fachmann. Dr. med. Rainer Hein ist Chefarzt der urologischen Klinik im Klinikum Magdeburg.
Illustration: Ivonne Schulze
Julia Thiem Redaktion

Hoffnung auf die richtige Therapie

Wie ist das, wenn das eigene Kind an einer seltenen Krankheit leidet und die Ärzte ratlos sind? Zwei Mütter berichten von ihren Erfahrungen.
Illustration: Ivonne Schulze
Interview: Julia Thiem Redaktion

»Wir brauchen mehr Unterstützung«

Interview mit Prof. Dr. Christoph Klein, Vorstand der Care-for-Rare Foundation, die sich für Kinder mit seltenen Erkrankungen einsetzt.
Bereits bei Kindern können seltene Erkrankungen aufgrund von Gendefekten schwerwiegende Auswirkungen haben.
Pfizer Beitrag

Hand in Hand für Patienten mit seltenen Erkrankungen

Die Entwicklung von Therapien bei seltenen Erkrankungen ist nach wie vor eine Herausforderung. Welche Hürden dabei genommen werden müssen und wie dies dennoch gelingt, zeigt das forschende Pharmaunternehmen Pfizer.
Nicole Schlautmann
Pfizer Beitrag

»Jeder Einzelne zählt«

Es muss mehr Therapieoptionen für Menschen mit seltenen Erkrankungen geben, findet Nicole Schlautmann. Dafür setzen sie und ihr Team sich tagtäglich ein.
Illustration: Ivonne Schulze
Mirko Heinemann Redaktion

Leben mit Diabetes

Zwei Millionen Deutsche sollen unter Diabetes leiden, ohne es zu wissen. Die Erkrankung verläuft oft unbemerkt – je früher sie diagnostiziert wird, desto geringer sind die Komplikationen.
Nicht größer als eine 2-Euro-Münze misst der FreeStyle Libre Sensor kontinuierlich den Zuckerspiegel im Gewebe.
Abbott Diabetes Care Beitrag

Den Zuckerspiegel kontinuierlich im Blick

Wer an Diabetes leidet, muss seinen Zuckerspiegel immer im Blick haben. Mit dem FreeStyle Libre gibt es nun eine innovative Methode den Zucker zu kontrollieren.
Illustration: Ivonne Schulze
J.W. Heidtmann Redaktion

Demenzkranke müssen besser integriert werden

Demenz mit ihrer häufigsten Form Alzheimer wird zum Schrecken des hohen Lebensalters. Immer mehr Menschen erkranken daran. Die gesellschaftliche Akzeptanz der Erkrankten ist eine große Herausforderung.
PD Dr. Oliver Peters
Charité Beitrag

Schleichender Nervenverfall

Den Nervenverfall stoppen, den die Alzheimer-Demenz verursacht – darauf konzentriert sich die klinische Forschung aktuell. Prävention ist das große Thema.
Nina Vrielink
CETUS Consulting Beitrag

IT-Sicherheit auf Managementebene

Kliniken sind mittlerweile von einer funktionieren IT abhängig, verlassen sich aber noch zu oft auf externe Produkte und Technik. Organisation und Steuerung kommen dabei zu kurz.