März 2018 Die Zeit

Zukunft Medizin

Forschung, Diagnostik, Therapie

Sammeln: Datenrevolution in der Medizin
Suchen: Forschung zu seltenen Erkrankungen
Denken: Kampf gegen Alzheimer

Illustration: Juliana Toro Suarez
Klaus Lüber Redaktion

Digital Health

Die Digitalisierung könnte dabei helfen, medizinische Dienstleistungen effizienter und kostengünstiger zu machen – und das Verhältnis von Patient und Arzt grundsätzlich neu zu denken.
Illustration: Juliana Toro Suarez
Philipp Grätzel von Grätz Redaktion

Arztpraxen ans Netz

Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitssystems schreitet voran, ein greifbarer Mehrwert für Patienten lässt leider noch auf sich warten.
Illustration: Juliana Toro Suarez
Dr. Ulrike Schupp Redaktion

Zukunft der Herzmedizin

Die Kardiologie hat wichtige Erfolge zu vermelden, vor allem im Bereich der minimalivasiven Verfahren. Darüber hinaus liegt die Zukunft in einer noch verstärkten Nutzung digitaler Technologien.
Illustration: Juliana Toro Suarez
Julia Thiem Redaktion

Auf Spurensuche

Menschen mit seltenen Erkrankungen fehlt es vor allem an Therapien und Medikamenten. Nun wird auf nationaler und europäischer Ebene nach Lösungen gesucht.
Prof. Dr.  Ulf Müller-Ladner
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH Beitrag

Attacke gegen das Bindegewebe

Bei Autoimmunerkrankungen richtet sich das Immunsystem massiv gegen den eigenen Körper. Bei der systemischen Sklerose greift es das Bindegewebe an – also quasi überall.
Priv.-Doz. Dr. med. Hans Klose
Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH Beitrag

Lungenhochdruck: Folge der systemischen Sklerose

Bindegewebe kommt in allen Bereichen des Körpers vor – auch in unseren lebenswichtigen Organen. Daher verursacht die Sklerodermie weitere schwerwiegende Erkrankungen wie die PAH.
Illustration: Juliana Toro Suarez
Interview: Julia Thiem Redaktion

Forschung fördern

Wer neue Therapien für Menschen mit seltenen Erkrankungen entwickeln will, muss forschen. Genau hier setzt die Dr. Holger Müller Stiftung an.
Braeden Farrell, ein Kind mit spinaler Muskelatrophie (SMA). Foto: Biogen
Biogen GmbH Beitrag

Erstes Arzneimittel für spinale Muskelatrophie

Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine seltene Erkrankung und bedeutete für betroffene Säuglinge bislang fast immer den sicheren Tod. Seit Mitte 2017 ist in Deutschland erstmals ein Arzneimittel zur gezielten Behandlung zugelassen.
Illustration: Juliana Toro Suarez
Mirko Heinemann Redaktion

Denken gegen Demenz

Die Zahl der Menschen, die an Demenz und ihrer häufigsten Form Alzheimer erkranken, nimmt zu. Sie steigt aber nicht so schnell wie befürchtet.