Finance 4.0

Juli 2021 | Capital

Finance 4.0

Digitalisierung, Finanzierung, Wachstum

Kryptowährungen: Potenziale von Bitcoin & Co

Cyberkriminalität: Angriff auf die Banken

Trading: Smartphone-Apps

Mirko Heinemann / Redaktion
Das Industrial Internet of Things für die Industrie 4.0 wird nicht von Apple, Google & Co., sondern von deutschen Industrieunternehmen selbst entwickelt. Entsteht hier eine neue Plattform-Ökonomie „Made in Germany“?
Julia Thiem / Redaktion
Die Meinungen zu Kryptowährungen driften fast so weit auseinander, wie deren teilweise extreme Kursausschläge. Fakt ist jedoch, dass sich einige der Währungen wie Bitcoin oder Ether dauerhaft etablieren
intrum deutschland GmbH / Beitrag
Deutsche Unternehmen sind auch Dank staatlicher Hilfen gut durch die Krise gekommen. Doch die finanziellen Folgen zeigen sich jetzt – mit Folgen auch für Kreditgeber.
Mirko Heinemann / Redaktion
Corona hat den Cyberkriminellen die Arbeit erleichtert. Die Gründe: Nachlässigkeiten und das Homeoffice.
Seccrest GmbH / Beitrag
Vermögensaufbau im Zeitraffer und ein dauerhaftes, passives Einkommen: Ein Traum, der für Investoren der Münchner SecCrest GmbH bald in Erfüllung geht – und für diejenigen, die noch rasch die Chance auf eine Beteiligung ergreifen.
Kirsten Pedd / Präsidentin BV Deutscher Inkasso-Unternehmen
Dr. Gerrit Fey / Leiter Fachbereich Kapitalmärkte Deutsches Aktieninstitut
Raisin / Beitrag
Raisin Invest startet mit dem neuen ETF Configurator eine automatisierte Geldanlage für Anleger, die sich ihr ETF-Portfolio selbst zusammenstellen wollen. Dabei können Kunden auch auf nachhaltige ETFs zurückgreifen.
Axel Novak / Redaktion
Wer Zahlungsausfälle feststellt, muss oft lange mahnen. Mit digitalen Tools lässt sich das beschleunigen. Kunden werden damit sogar zufriedener.
Julia Thiem / Redaktion
Etablierte Finanzkonzerne kämpfen mit veralteter und komplexer IT-Infrastruktur. Fintechs stolpern ob des hohen Wachstumsdrucks über hohe Erwartungen. Bei beiden sind IT- und Datensicherheit ausbaufähig.
GRENKE AG / Beitrag
Die gesamte Welt wurde von COVID-19 erschüttert. In vielen Branchen sind die Umsätze durch die Corona-Krise drastisch eingebrochen. Die Arbeitswelt wurde durch die massive Verlagerung ins Homeoffice revolutioniert.
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung / Beitrag
Experten empfehlen, den persönlichen Nachlass rechtzeitig zu regeln. Dazu bedarf es möglicherweise eines Testaments. Erben können dabei auch gemeinnützige Organisationen sein.