»CO2-frei auf zwei Rädern«

April 2021 | stern | Mobilität der Zukunft

»CO2-frei auf zwei Rädern«

GOVECS ist der führende Hersteller von E-Rollern in Europa. Mit innovativen Konzepten bringt die Firma die Elektromobilität nach vorne.

Thomas Grübel – CEO und Gründer GOVECS
GOVECS / Beitrag

Sie sind leise, brauchen kaum Platz, bieten Fahrspaß und sind komplett emissionsfrei: E-Roller gehören in vielen Städten mittlerweile zum Straßenbild. Und die Chancen sind groß, dass die schnittigen Zweiräder von GOVECS kommen. Das Unternehmen mit Sitz in München ist der führende Hersteller von Elektrorollern in Europa. Das Angebot reicht vom „Stehroller“, der mit gemütlichen 20 km/h durch die Stadt fährt, bis zur elektrischen Wiederauflage der legendären Schwalbe, die mit ihrem starken Motor Geschwindigkeiten bis zu 90 km/h erlaubt. Der ELMOTO LOOP hingegen ist eine Kombination aus Elektromofa und -roller und zeichnet sich durch ungewöhnliches Design und geringes Gewicht aus. Der GOVECS FLEX schließlich tritt als Alleskönner auf: Für den privaten Einsatz in der Stadt ist er ebenso geeignet wie für den klimaneutralen Lieferverkehr.

 

Nicht nur private Nutzer, sondern auch viele Sharinganbieter in ganz Europa setzen die Modelle von GOVECS ein. Auch in diesem Bereich versteht sich GOVECS als Vorreiter. 2020 startete das Unternehmen mit ZOOM Sharing in Stuttgart zudem auch seinen eigenen Mobilitätsservice. Doch das eigentliche Ziel ist ein Franchisesystem. GOVECS bietet Städten, Kommunen und Unternehmen seine Expertise beim Aufbau eines Sharingangebotes für E-Roller an. GOVECS stellt die E-Roller, kümmert sich um den Fahrzeugservice und bietet mit seinem Flottenmanagementssystem und seiner Buchungsapp die nötige IT-Infrastruktur. Privatunternehmen profitieren so von einem etablierten Geschäftsmodell. Kommunen nutzen das Angebot, um Einwohnern und Gästen ein zukunftsweisendes Mobilitätskonzept zu bieten. Auch für kleinere Gemeinden ist das attraktiv: Das Franchisingangebot gibt es schon ab einer Flotte von 20 Fahrzeugen.

 

Auch einem Klassiker der Mitarbeiterbindung widmet sich GOVECS: dem Firmenfahrzeug, das privat genutzt werden kann. Zusammen mit einem etablierten Leasing-Partner bietet GOVECS Firmen die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern per Leasing einen E-Roller zu überlassen. Bezahlt wird über den Brutto-Netto-Ausgleich, die Mitarbeiter sparen damit bis zu 46 Prozent des regulären Kaufpreises. Das hat für beide Seiten Vorteile. Mitarbeiter kommen günstig an ein stadttaugliches, emissionsfreies Fahrzeug. Die Firma positioniert sich als zukunftsweisendes Unternehmen und spart obendrein über die erhöhten Betriebsausgaben Steuern.

 

Herr Grübel, woher kommt ihre Begeisterung für den E-Roller?

Grundsätzlich macht es natürlich sehr viel Freude, Produkte mit gewissen Emotionen zu produzieren, Dinge, die man anfassen und in diesem Fall sogar mit Glücksgefühl „erfahren“ kann. Allerdings geht es mir schon um ein bisschen mehr als das. Es ist wohl schon eher nach 12 Uhr, wenn es darum geht, den Klimawandel zu stoppen und daher sehe ich es als unsere Verantwortung, Produkte zu entwickeln, die zu einem sauberen Ökosystem in der urbanen Region beitragen.  

 

Was tut Ihr Unternehmen für den Klimaschutz?

Unsere Elektroroller produzieren wir in Europa und halten unsere Lieferkette – soweit möglich – ebenfalls in Europa. Alle produzierten Emissionen kompensieren wir, indem wir in Klimaschutzprojekte investieren, die den Ausbau erneuerbarer Energien in Entwicklungsländern fördern. So erhalten unsere Kunden einen klimaneutralen E-Roller.
 

www.govecs.com