Gemeinsam für Innovationen in Sachsen

Juni 2020 | Wirtschaftswoche | Der starke Mittelstand

Gemeinsam für Innovationen in Sachsen

Beitrag der FutureSAX GmbH

Marina Heimann, Geschäftsführerin, futureSAX GmbH
futureSAX GmbH / Anzeige

Frau Heimann, futureSAX ist die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen. Was genau ist Ihre Aufgabe?
futureSAX wurde vor 20 Jahren ins Leben gerufen, um die Gründungs- und später Innovationskultur im Freistaat zu stärken. Zielsetzung ist es, Akteure branchenübergreifend zu vernetzen, den Erfahrungsaustausch untereinander zu fördern und immer wieder neue Wachstumsimpulse zu geben. Wir nehmen dabei die Rolle des zentralen Ansprechpartners ein, bieten Zugang zu Wissen und fördern im Rahmen unserer zahlreichen Formate wie der Sächsischen Transfer Roadshow, der Innovationsbörse, unserer Investoren Roadshow oder dem Innovationsforum den Austausch.

 

Die Stärke von futureSAX ist also vor allem der Netzwerkgedanke?
Absolut richtig. Innovationen entstehen vor allem an den Schnittstellen von Branchen und Technologien und haben viele Gesichter. Dies erfordert Transparenz und Offenheit, also Bekanntheit von Knowhow und Akteuren sowie das richtige Mindset. Deshalb verbinden wir mit unseren Maßnahmen etablierte Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen, Kapitalgeber, Gründerinnen und Gründer sowie Jugendliche, die NextGen.

 

Wie sehr hat die Innovationsfreudigkeit im Freistaat unter der Coronakrise gelitten?
Hier zeigt sich der Vorteil unserer langjährigen Aktivitäten und das besondere Mindset der Innovatoren: Beispielsweise brachte futureSAX das Textilunternehmen Norafin und den Automatisierungsspezialisten XENON zusammen, um die Massenproduktion von FFP2-Masken zurück nach Deutschland zu holen. Trotz COVID-19 konnten wir zudem über 120 Bewerbungen für unseren 20. Sächsischen Gründerpreis vermelden – ein neuer Rekord. Ich bin davon überzeugt, dass genau dieses gute Zusammenwirken im sächsischen Gründungs- und Innovationsökosystem zu einem stabilen Ganzen führt, das auch Herausforderungen meistern kann. Daher freue ich mich schon sehr auf die Preisverleihung am 8. Juli, die wir – coronabedingt – als Liveshow online übertragen.

 


www.futuresax.de