Verjüngungskur ganz ohne Skalpell

Oktober 2015 | Die Zeit | Zukunft Medizin

Verjüngungskur ganz ohne Skalpell

Wer lange jung aussehen will, muss früher oder später unters Messer? Falsch! Die neue innovative Ultherapy kommt ganz ohne chirurgischen Eingriffe aus.

MERZ AESTHETICS / Unternehmensbeitrag

Insgeheim wollen wir es alle – so lange wie eben möglich jung und frisch aussehen. Dafür wird geschmiert, gecremt, geklopft und viel Geld in Kosmetik und Pflege investiert. Doch es gibt einen Punkt, da lassen sich die Zeichen der Zeit nicht mehr verbergen und es bedarf vermeintlich härterer Bandagen.  Botulinumtoxin oder Facelift heißen hier die Stichworte, vor denen sich jedoch viele scheuen.


Doch es müssen gar nicht immer radikale Maßnahmen sein, wie das Ultherapy-System von Merz Aesthetics beweist. 2009 wurde es erstmals von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA als erste und einzige nicht-invasive Methode zum Augenbrauenlifting zugelassen. Mittlerweile sind auch die Behandlung des gesamten Gesichts, von Hals und Dekolletee FDA-zertifiziert. Und: Die Wirkung der Ultherapy  ist wissenschaftlich belegt. Deshalb erfreut sie sich wohl auch in über 50 Ländern weltweit großer Beliebtheit.

 
Doch was verbirgt sich hinter dem Namen Ultherapy überhaupt? Falten entstehen, weil der Kollagen- und Elastingehalt der Haut im Alter nachlässt. Dadurch wird das Gewebe schlaff und verliert an Festigkeit. Neben Falten im Gesicht und Dekolletee sinken mit den Jahren deshalb auch die Augenbrauen immer weiter ab und Konturen an Kinn und Hals verschwimmen. Und genau hier setzt die Ultherapy-Behandlung an: Mit Hilfe eines mikrofokussierten Ultraschalls werden die unteren Hautschichten in einer Tiefe von bis zu 4,5 mm stimuliert, worauf die Haut mit der Neubildung von frischem Kollagen und Elastin reagiert. Damit geht die Ultherapy-Behandlung gezielt die Hautschichten an, die in der Regel auch bei einem chirurgischen Facelift gestrafft werden – und das ohne das darüber liegende Hautgewebe zur verletzten oder ihm zu schaden. Denn der mikrofokussierte Ultraschall wirkt gezielt in der Tiefe und passiert das Hautgewebe schadlos.


Eine Behandlung dauert zwischen 30 und 90 Minuten und die Patienten können im Anschluss ihren Tag ganz normal weiterführen. Der eingeleitete Heilungsprozess der Haut ist direkt spürbar, über den im Laufe der Zeit neue Kollagenfasern aufgebaut werden. Die Ergebnisse werden dann nach etwa zwei bis drei Monaten sichtbar: ein jüngeres, strahlenderes Aussehen und straffere Konturen. Die Ultraschall-Stimulation der unteren Hautschichten kann noch bis zu sechs Monate nach der Behandlung wirken und die Resultate somit weiter verbessern.


Für die Behandlung selbst wird die Haut an den zu behandelnden Bereichen gereinigt und ein Ultraschallgel aufgetragen. Eine weitere Vorbehandlung ist nicht notwendig. In einzelnen Fällen kann der behandelnde Arzt eine leichte Anästhesie-creme verabreichen. In der Regel verlassen die Patienten die Behandlung jedoch mit einem angenehmen Gefühl und voller Vorfreude auf die bevorstehenden Ergebnisse. Wie bei anderen Ultraschallverfahren wird auch für die Ultherapy  ein Handstück über die Haut geführt, das ein Bild auf einem Monitor erzeugt. Damit kann der behandelnde Arzt genau planen, wo die Ultraschallenergie im Gewebe freigesetzt werden soll. Dasselbe Ultraschall-Handstück gibt dann auch die mikrofokussierte Ultraschallenergie in die tiefen Hautschichten ab.


Geeignet ist die Therapieform im Grunde für jeden – vor allem aber für alle Patienten, die ihr Aussehen verjüngen wollen, ohne dafür unter das Skalpell zu müssen. Die vielen begeisterten Stimmen aus der ganzen Welt sprechen für sich und für eine Behandlung mit Ultherapy.



www.Ultherapy.de