Digitalisierung im Gesundheitswesen

Februar 2017 | Die Zeit | Zukunft Medizin

Digitalisierung im Gesundheitswesen

Der Versicherer AXA und das eHealth-Unternehmen CompuGroup Medical SE (CGM) sind Vorreiter des digitalen Gesundheitsmarkts.

Axa Konzern AG / Unternehmensbeitrag

Mit dem ePortal „Meine Gesundheit“ vereinfachen sie das Gesundheitsmanagement von Privatversicherten und bieten erstmals im PKV-Markt einen vollständig digitalen Abrechnungsprozess.

Die Digitalisierung bietet auch im Gesundheitswesen große Chancen zur Optimierung von Prozessen. Dieses Potenzial haben AXA und CGM früh erkannt und im Joint Venture „MGS Meine-Gesundheit-Services GmbH“ das ePortal „Meine Gesundheit“ entwickelt. Dieses ermöglicht die digitale Vernetzung von Ärzten, krankenvollversicherten Patienten sowie privaten Krankenversicherern.

AXA bietet bereits seit 2016 als erste und einzige PKV seinen Kunden das umfangreiche Leistungspaket von „Meine Gesundheit“ an und vereinfacht damit das individuelle Gesundheitsmanagement. Herzstück ist die papierlose Abrechnung. Die Versicherten können Rechnungen sowie Leistungsabrechnungen vollständig digital von ihren Ärzten und AXA erhalten und zeit- und ortsunabhängig verwalten, auch per App. Darüber hinaus bietet das ePortal Online-Funktionen wie Arzt-, Sanitäts- und Krankenhaussuche, Terminvereinbarung, Familienmanagement und Gesundheitsnachrichten. Per Medikamenten-manager können Versicherte Medikamentenlisten und Einnahmepläne erstellen, mögliche Wechselwirkungen und die Erstattungsfähigkeit – dies ist neuartig im Markt – direkt prüfen. Alle Services entsprechen dem Wunsch vieler Versicherter nach einem sicheren, digitalen Gesundheitsmanagement und der spürbaren Vereinfachung von Prozessen. Das ePortal erfüllt höchste Datenschutzanforderungen und steht krankenvollversicherten und beihilfeberechtigten Kunden von AXA, deren Familienangehörigen sowie Ärzten mit CGM-Software kostenfrei zur Verfügung.

www.AXA.de/meine-gesundheit