Die Zukunft der Lieferketten heißt: Transparenz

Beitrag von seedtrace
Katharina Elisa Davids, CEO und Mitgründerin von seedtrace
Katharina Elisa Davids, CEO und Mitgründerin von seedtrace
seedtrace Beitrag

 

Was ist die Idee hinter seedtrace?

Mit seedtrace wollen wir Lieferkettentransparenz zur Norm machen. Durch die Kooperation mit Farmen in Ländern Afrikas und der Arbeit im Entrepreneurship-Ökosystem Europas ist uns klar geworden, welche soziale und ökologische Wirkung hinter Konsumentscheidungen steckt. Unsere Plattform ermöglicht es Unternehmen, die soziale und ökologische Wirkung von Produkten sichtbar und beweisbar zu machen. 

Welchen Mehrwert haben sie dadurch?

Sozioökonomische Faktoren haben immer größeren Einfluss auf das Kaufverhalten von Konsument:innen. Gelingt es Unternehmen Vertrauen aufzubauen, wird die Kundenbindung gestärkt und die Zahlungsbereitschaft gesteigert. Zugleich nehmen der gesetzliche Druck und Diskussionen, etwa rund um das Lieferkettengesetz, zu.

Wie funktioniert seedtrace?

Faktoren wie „Faire Bezahlung“ oder „CO2-neutral“ werden durch ein globales Netzwerk aus Zertifizierern und NGOs sowie durch die Nachverfolgung der Wertschöpfungskette mit Hilfe von Blockchain-Technologie bestätigt. Außerdem können Unternehmen ihre soziale und ökologische Wirkung analysieren, zurückverfolgen und kommunizieren. Die auf der seedtrace-Plattform von unterschiedlichen Lieferkettenakteuren gemanagten Daten können über QR-Codes auf der Verpackung, Webshop-Integrationen und Social Media kommuniziert werden. Zeitgleich sammeln wir produktspezifisches Feedback und liefern Einblicke in Zielgruppen-Charakteristika.

Können Sie ein Beispiel nennen?

Wussten Sie, dass in der Schokoladenindustrie Kakaoanbauende statt 16% (1980) nur noch 6%  (2021) des Kaufpreises erhalten? Für unseren Kunden Koa verifizieren wir daher jede Zahlung an Anbauende in Ghana durch einen dreistufigen Prozess. Wir wollen Unternehmen dabei unterstützen gesetzlichen Regularien zu entsprechen und Lieferkettentransparenz als Wettbewerbsvorteil zu etablieren.

www.seedtrace.org

Erster Artikel
Lifestyle
März 2022
Illustration: Nicole Pfeiffer
Redaktion

Nachhaltig bauen – ganzheitlich denken

Der ökologische Fußabdruck der Baubranche ist enorm. Rund 40 Prozent der CO2-Emissionen weltweit entfallen auf Gebäude, in Deutschland sind es rund 35 Prozent der Treibhausgasemissionen, die auf das Betreiben der Gebäude zurückgehen.

Lifestyle
Mai 2022
Illustration: Luisa Jung
Redaktion

Nachhaltig reisen

Um Ressourcen und Umwelt zu schonen, ist Nachhaltigkeit nicht nur im Alltag gefragt – auch beim Reisen wird es immer wichtiger, seinen Urlaub möglichst klimafreundlich zu gestalten.