»Geschäftsreisen werden noch serviceorientierter«

September 2019 | Wirtschaftswoche | Unternehmertum

»Geschäftsreisen werden noch serviceorientierter«

Beitrag der FREE NOW

Alexander Mönch Deutschlandchef FREE NOW
FREE NOW / Unternehmensbeitrag

Herr Mönch, die Markenumstellung von mytaxi zu FREE NOW im Juni war der erste Schritt zu einem breit aufgestellten Mobilitätsangebot. Kommen Sie damit den Anforderungen Ihrer Geschäftskunden nach?
 Unser Angebot eines Business Accounts ermöglicht Geschäftskunden stressfrei von A nach B zu kommen. Dank unserer internationalen Verfügbarkeit in 100 Städten geht alles mit derselben App: Mit dem FREE NOW Taxi in Berlin zum Flughafen, und in London direkt in einem FREE NOW Black Cab vom Flughafen ins Hotel. Mit unseren Business Account müssen sich die Reisenden nicht um die Kostenabrechnung kümmern. Die Unternehmen erhalten eine monatliche Sammelrechnung - für Mitarbeiter und Unternehmen eine wertvolle Zeitersparnis.


 
Wie wichtig sind offene Schnittstellen und Partnerschaften für Sie?
Wir sind davon überzeugt, dass Partnerschaften unsere Serviceplattform bereichern werden. So haben wir beispielsweise eine Kooperation mit Eurowings aufgesetzt, durch die man schon in der Eurowings-App die Taxibuchung für den Transfer nach der Landung initiieren kann. Wir wollen solche Kooperationen und Partnerschaften weiter vorantreiben.


 
Wir stehen heute am Anfang neuer Mobilitätskonzepte. Was ist perspektivisch alles denkbar?
In Zukunft werden digitale Plattformen noch serviceorientierter sein. Seamless travel ist hier das Stichwort. Die Verkehrsmittel werden auf dem Weg von A nach B optimal aufeinander abgestimmt: Bei Regen schlägt unsere App vor, vom Scooter auf ein verfügbares Taxi umzusteigen, bei einem sehr hohen Verkehrsaufkommen  empfiehlt die App, früher loszufahren, auf Wunsch erhalten Sie Hotel- oder Restaurant-Tipps. Insbesondere Geschäftsreisende werden dadurch entlastet und können sich auf das wesentliche konzentrieren.

 

www.free-now.com