Potenziale entdecken, Mitarbeiter fördern

Juni 2015 | Die Welt | Talente der Zukunft

Potenziale entdecken, Mitarbeiter fördern

Weltweite Karrierechancen bei Freudenberg

Freudenberg Gruppe / Unternehmensbeitrag

Die Freudenberg Gruppe nimmt den Auftrag der Mitarbeiterförderung ernst. In einem globalen Talent Management Prozess bietet das Unternehmen zahlreiche Chancen, sich weiterzuentwickeln und internationale Erfahrungen zu sammeln. Dabei gewinnen beide Seiten – das Unternehmen und der Mitarbeiter, wie Hartmuth Posner, Global Head of Human Resources bei der Freudenberg Gruppe, erläutert. 

 

Herr Posner, was bedeutet Talent Management bei Freudenberg?

 

Es bedeutet, dass wir uns regelmäßig mit allen Mitarbeitern beschäftigen. Wir bewerten ihre Leistung, ihr Verhalten und ihr Potenzial. Es geht immer um die Frage, ob jemand auf seiner aktuellen Stelle richtig positioniert und mit seinem Aufgabenbereich zufrieden ist. Oder ob wir glauben, dass jemand eine größere Aufgabe übernehmen oder in der Hierarchie aufsteigen kann. So entstehen individuelle Entwicklungspläne, in denen wir mit dem Mitarbeiter bestimmte Trainings verabreden oder entscheiden, welche spezielle Erfahrung ihm noch fehlt, bevor er den nächsten Karriereschritt machen kann. 

 

Welche Möglichkeiten bieten sich da konkret?

 

Sehr viele. Sie können international Erfahrungen sammeln oder in einer anderen Geschäftsgruppe eine neue Branche kennenlernen. Als global aufgestelltes Unternehmen ist Freudenberg in rund 60 Ländern und mehr als 30 Marktsegmenten aktiv. 

 

Was muss jemand mitbringen, um im Talent Management Prozess auf sich aufmerksam zu machen?

 

Neben gutem Fachwissen vor allem Kommunikationsstärke. Es gibt in jeder Organisation Menschen, deren Meinung besonders viel zählt, die auch zu Themen außerhalb ihres direkten Verantwortungsbereichs ge-fragt werden. Diese Kollegen zu identifizieren, ist wichtig, denn sie haben Einfluss und können etwas bewegen. Sie sind damit ideale Kandidaten für eine Managementkarriere.

 

Welche Unterstützung bietet Freudenberg denjenigen, die sich entwickeln wollen? 

 

Wir haben verschiedene globale Weiterbildungsinitiativen, etwa das Freudenberg Leadership Development Program für Mitarbeiter, die am Anfang ihrer Managementlaufbahn stehen. Oder das Executive Leadership Development Program für erfahrene Manager, die ihre Führungsqualitäten ausbauen möchten. Darüber hinaus gibt es zahlreiche fachspezifische Weiterbildungsmaßnahmen, um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Welche Rolle spielen Führungskräfte bei der Entwicklung ihrer Mitarbeiter? 

 

Eine ganz entscheidende Rolle. Sie sind eine Art „Mentor“ für den Mitarbeiter. Es ist die ureigene Aufgabe einer Führungskraft, Mitarbeiter zu entwickeln und für Managementnachwuchs zu sorgen. Das ist übrigens schon in unseren „Werten und Grundsätzen“ festgeschrieben, dem kulturellen Erbe des Firmengründers Carl Johann Freudenberg. Diese werden heute noch weltweit gelebt. 

 

Wie misst Freudenberg den Erfolg seiner Talent Management-Aktivitäten?

 

Unsere Messgröße ist der Anteil an eigenen Mitarbeitern bei der Nachbesetzung von Managementpositionen. Ziel ist es, 75 Prozent der frei werdenden Stellen aus den eigenen Reihen zu besetzen. Das ist ein wichtiger Motivationsfaktor für  ambitionierte Mitarbeiter, denen so Entwicklungsperspektiven aufgezeigt werden.

 

Hartmuth Posner; Global Head of Human Resources, Freudenberg Gruppe

 

www.freudenberg.de