Region Ulm: Innovativ, gründungsaktiv und wirtschaftsstark

Oktober 2020 | Handelsblatt | Zukunft Deutschland

Region Ulm: Innovativ, gründungsaktiv und wirtschaftsstark

Die Innovationsregion Ulm mit ihren insgesamt 75 Städten und Gemeinden ist eine der wirtschaftlich dynamischsten und gründungsaktivsten Regionen Deutschlands. Hier sind die Standortvorteile von Bayern und Baden-Württemberg vereint.

Hoch hinaus, um weit zu blicken: Die Innovationsregion Ulm macht’s möglich. (Foto: Gerhard Kolb)
Innovationsregion Ulm / Beitrag

Forschung und Entwicklung werden in der Innovationsregion Ulm groß geschrieben. Das Netzwerk von Universität, Hochschulen, Kliniken und Forschungseinrichtungen in der Ulmer Wissenschaftsstadt hat sich zu einem Motor für den gesamten Wirtschaftsraum entwickelt. Weltfirmen betreiben hier Forschungs- und Entwicklungszentren. Innovationsfreudige Unternehmen haben sich in den Science Parks etabliert.

Einer der herausragenden Schwerpunkte ist die Batterieforschung. Partner aus Universität und industrienahen Forschungseinrichtungen optimieren Batterien und Brennstoffzellen für die Elektromobilität und die Energiewende, von der Grundlagenforschung bis zur Pilotfertigungsanlage.

Auch im Bereich Digitalisierung setzt die Region Maßstäbe. So zählt die Stadt Ulm zu den Gewinnern der Ausschreibung „Modellprojekte Smart Cities“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Zudem ist Ulm „Zukunftsstadt 2030“, eine von sieben in ganz Deutschland, die beim gleichnamigen Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ausgewählt wurden. Mit dem Ansatz, das Internet der Dinge (Internet of Things = IoT) im gesellschaftlichen Bereich für alle anzuwenden, entstehen dabei erstmals neue und übertragbare Geschäftsmodelle für mittelgroße Städte.

Mit innovativen Transferformaten einen nachhaltig wirksamen Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu ermöglichen, ist das Ziel des Hochschulverbundes InnoSÜD. Darin haben sich die Hochschulen Biberach und Neu-Ulm, die Technische Hochschule Ulm und die Universität Ulm zusammengeschlossen. Im Fokus stehen die für die Region wichtigen Themenfelder Energie, Mobilität, Gesundheit und Biotechnologie sowie Transformationsmanagement.

Die hohe Wirtschaftskraft der Region zeigt sich in Top-Platzierungen bei zahlreichen Studien. Im Vergleich aller bundesdeutschen Kreise liegt die Stadt Ulm in der FOCUS-Studie 2018 „Städte und Regionen: Wo Deutschland am stärksten ist“ auf Platz 4 in der Kategorie „Einkommen und Attraktivität“ sowie auf Rang 10 im Bereich der Firmengründungen. Auch bei der Lebensqualität kann die Region punkten: In der großen Deutschland-Studie „Wo lebt es sich am besten?“, von Prognos 2018 für das ZDF durchgeführt, rangiert die Stadt Ulm an zehnter Stelle.

Ob beim Weltkonzern, beim mittelständischen Unternehmen, bei leistungsfähigen Handwerksbetrieben oder beim innovativen Start-up: Auf  Fach- und Führungskräfte sowie auf Studierende und Absolventen warten attraktive Praktikums- und Arbeitsplätze in der Innovationsregion Ulm.
 

www.innovationsregion-ulm.de/jobsuche