Nachhaltige Lösungen für die Transportbranche

Kögel Trailer zählt zu den führenden Herstellern von Aufliegern. Mit Innovation und Kundennähe bringt das Unternehmen Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz zusammen.

Bis zu 300 Kg leichter gegenüber Standardmodellen – der bahnverladbare Kögel Light Plus Rail.
Bis zu 300 Kg leichter gegenüber Standardmodellen – der bahnverladbare Kögel Light Plus Rail.
Kögel Trailer GmbH Beitrag

Auch in der Speditions- und Logistikbranche steht das Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda. Gesetzliche Vorgaben und freiwillige Verpflichtung für den Klimaschutz verlangen nach Lösungen, die den CO2-Fußabdruck verringern. Zugleich darf die Wirtschaftlichkeit nicht zu kurz kommen. Genau hierfür steht die Kögel Trailer GmbH. Als führender Trailerhersteller sieht sich Kögel in der Verantwortung, Transport- und Logistikprozesse im Einvernehmen mit der Politik und den Kunden umwelt- und klimafreundlich zu gestalten. Höchste Fertigungsqualität, modulare Bauweise und leichte Bedienbarkeit sorgen für Langlebigkeit und einfache Instandhaltung. Essentieller Bestandteil der Produktstrategie ist zudem die konsequente Leichtbauweise.

Mit den Trailern der NOVUM-Generation sowie dem Kögel Lightplus und Kögel Mega Lightplus setzt Kögel zum Beispiel seit Jahren Maßstäbe, wenn es um gewichtsoptimierte Auflieger geht, die in den unterschiedlichsten Transportbereichen zum Einsatz kommen. Sie ermöglichen die Kombination von volumen- und nutzlastoptimierenden Maßnahmen und eine große Bandbreite an individuellen Ausstattungsmöglichkeiten. Das geringe Eigengewicht spart Kraftstoff und sorgt somit für einen reduzierten CO2-Ausstoß. Auch der verlängerte Sattelauflieger Kögel Euro Trailer NOVUM kann hier punkten. 1,38 Meter länger als herkömmliche Auflieger, bietet er bis zu 10 m3 oder bis zu vier Palettenstellplätze zusätzlich und damit ein besonders gutes Verhältnis von Volumen zu Zuladung. Daraus ergibt sich eine nachweisliche Reduzierung des Kraftstoffverbrauches pro transportierter Palette von bis zu zehn Prozent. Aufmerksamkeit gilt auch den Achsen. Die Kögel Trailer Achse NOVUM ist durch das gezielte Weglassen von Komponenten deutlich leichter, bietet aber dieselbe Qualität und Zuverlässigkeit.

Leichtbauweise, effiziente Volumenausnutzung und Komponenten, die in puncto Nachhaltigkeit ständig auf dem Prüfstand sind: Drei Beispiele, wie Kögel wirtschaftliche Zeile und Nachhaltigkeit vereint. Ganz im Sinne seiner Kunden.
 

KÖGEL TRAILER GMBH IN ZAHLEN

1. 80 Prozent Exportanteil
2. 1.300 Mitarbeitende
3. 450 Rahmen pro Woche*
4. 12 Standorte in 11 Ländern
5. 20.000 Trailer pro Jahr
*gefertigt im Tschechischen Chocen
 

Christian Renners CEO, Kögel Trailer GmbH
Christian Renners CEO, Kögel Trailer GmbH

»Wir senken den CO2-Fußabdruck unserer Kunden«

 

Herr Renners, wie wirkt sich das Thema Nachhaltigkeit auf die Transportbranche aus?

Alle Branchen werden sich in den nächsten fünf bis zehn Jahren in Richtung einer gesteigerten Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit verändern, dazu zwingt uns schon die Energiekrise. Auch die Transportbranche muss und wird nachhaltiger werden. Das bedeutet für uns veränderte Rahmenbedingungen, Marktanforderungen und Kundenbedürfnisse.

 

Wie reagiert Kögel darauf?

Mit Innovation! Unser Unternehmensmotto lautet „Economy meets Ecology – Because we care“. Das bedeute direkte Ansprache und Betreuung der Kunden ebenso wie die Orientierung am späteren Nutzen schon bei Planung und Entwicklung. Dabei setzen wir auf Gewichtsreduzierung, TCO, Digitalisierung und Elektromobilität. Der Ausbau der Multimodalität ist eine Spezialität von Kögel – kaum jemand kann unserer Erfahrung und Expertise das Wasser reichen. Die Kompatibilität mit den Transportanforderungen im Straßen- und Schienenverkehr bedienen wir mit dem ersten Leichtbau-Auflieger für den kombinierten Verkehr. Im Bereich des energiehungrigen temperaturgeführten Transportes arbeiten wir an Lösungen zur CO2-freien Stromversorgung. So leisten wir einen signifikanten Beitrag zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks unserer Kunden.

www.koegel.com
 

Nächster Artikel
Wirtschaft
Dezember 2023
Illustration: Sophia Hummler
Redaktion

In Vorbereitung auf das KI-Zeitalter

Die deutsche Industrie ist bei KI-Anwendungen bereits gut aufgestellt, könnte aber in der Produktion noch deutlich mehr Potenzial ausschöpfen. Das hängt allerdings  stark davon ab, wie die Zusammenarbeit von Mensch und KI gestaltet wird.