Das E-Auto zuhause kostengünstig laden

Ein Beitrag von Zaptec

Daniel Gwercher, Managing Director Zaptec Deutschland © Zaptec
Daniel Gwercher, Managing Director Zaptec Deutschland © Zaptec
Zaptec Beitrag

Herr Gwercher, wie steht es um den Ausbau der E-Mobilität in Deutschland?
Das Vertrauen in die E-Mobilität ist sicher noch ausbaufähig. Speziell für Endverbraucher sind noch viele Fragen offen. Dazu gehört die Sorge um zu geringe Reichweiten von E-Autos, der Wegfall von Kaufprämien oder Diskussionen über die tatsächliche Umweltfreundlichkeit. Auch Unsicherheiten bezüglich der Stabilität der Energieversorgung und -verteilung spielen eine Rolle. Eine effiziente Ladeinfrastruktur und natürlich verlässliche und bezahlbare Strompreise sind also wichtig, vor allem angesichts der Vielzahl von Ladetarifen, die es in Deutschland gibt.

Welche Lösungen bietet Zaptec hier?
Bei Zaptec stehen wir für eine nachhaltige, zuverlässige und wirtschaftlich tragfähige Ladeinfrastruktur. Wir bieten intelligente Ladesysteme, die die Energieversorgung sichern und die Effizienz der Ladeinfrastruktur optimieren. Mit Zaptec Go ermöglichen wir das bequeme, sichere und smarte Laden des Elektrofahrzeugs von zuhause aus. Die Ladelösung gibt Nutzern die Freiheit zu laden, wann es für sie am besten passt. Dank der kleinen Größe, des niedrigen Gewichts und des schlichten skandinavischen Designs fügt sich Zaptec Go problemlos in jede Garage oder jeden Parkplatz ein.

Und wie gehen Sie das Problem der Ladetarife und der hohen Strompreise an?
Wir selbst bieten keine Stromtarife an, kooperieren aber mit Stromanbietern wie Tibber oder Ostrom, die Strom zu Börsenpreisen weitergeben. Wer den smarten Tarif wählt, kann in Kombination mit unserer Wallbox Zaptec Go das E-Auto automatisch zu den günstigsten Stunden aufladen, die Abrechnung erfolgt dynamisch, auf Wunsch sogar stündlich. So können Besitzer von E-Autos das Sparpotential voll ausnutzen – eine gute Nachricht für die E-Mobilität in Deutschland.

www.zaptec.com/de
 

Nächster Artikel
Wirtschaft
Juli 2023
Illustration: Mark Magnaye
Redaktion

Dienstlich unter Strom

Auch bei den Flottenmanagern kommt die Elektromobilität langsam an. Dabei stellt sich heraus: Das Image der Fahrzeuge spielt auch hier eine wesentliche Rolle.