Hundehalterhaftpflicht maßgeschneidert

Juni 2020 | stern | Mein Haustier

Hundehalterhaftpflicht maßgeschneidert

Eine Hundehalterhaftpflicht kann Herrchen oder Frauchen allerlei finanziellen Ärger ersparen.

Oliver Kuhnle, CEO Adam Riese GmbH
Adam Riese GmbH / Anzeige

Bei Adam Riese gibt es den Versicherungsschutz voll digital. Zudem sorgt der Einsatz von künstlicher Intelligenz für einen Preisvorteil gegenüber herkömmlichen Versicherungen, wenn die Rasse des Vierbeiners unbekannt ist.

 

Herr Kuhnle, die Regelungen zur Hundehalterhaftpflicht sind in Deutschland nicht einheitlich. In manchen Bundesländern ist sie Pflicht, in anderen nicht. Warum empfiehlt es sich dennoch grundsätzlich, als Halter eine Haftpflicht für den Hund abzuschließen?
In Hamburg, Berlin, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen sind Hundehalter bereits verpflichtet, eine Hundehalterhaftpflicht abzuschließen. Zusätzlich wird für Hunde, die auf den sogenannten Rasselisten stehen, oftmals eine Haftpflicht gefordert. Grundsätzlich ist jedoch jeder Hundehalter mit einem solchen Versicherungsschutz immer gut beraten, da Schäden schnell entstehen und dann auch teuer werden können. Denken Sie nur an einen Welpen, der die neuen Markenschuhe eines Gastes mit seinem Kauspielzeug verwechselt. Zudem wissen die wenigsten Hundehalter, dass sie der sogenannten Gefährdungshaftung unterliegen.

 

Was bedeutet diese Gefährdungshaftung für den Halter?
Das heißt, dass Sie als Hundehalter selbst dann haften, wenn Sie und auch Ihr Vierbeiner sich nicht grundsätzlich falsch verhalten. Ein Beispiel: In einem Park ohne Leinenzwang quert Ihr Hund den Weg vor einem Radfahrer. Dieser stürzt und verletzt sich. Dann müssen Sie für den Personenschaden, aber auch für mögliche Vermögensschäden als Folge haften – also etwa auch für den Verdienstausfall.


In welcher Größenordnung bewegen sich solche Schäden ungefähr?
Das ist natürlich vom jeweiligen Fall und der Ausgangssituation abhängig. Von deutschen Gerichten sind jedoch bereits vielfach Schadensummen in Höhe von einigen tausend bis hin zu mehreren zehntausend Euro zugesprochen worden. Das unterstreicht, welches finanzielle Risiko ein Hund für den Halter bedeuten kann. Außerdem deckt die Hundehalterhaftpflicht je nach Tarif auch eventuelle Gerichtskosten ab, um als Geschädigter die eigenen Ansprüche gegenüber anderen Hundehaltern vor Gericht einzufordern.

 

Haben Sie Zahlen darüber, wie häufig Hundehalterhaftpflichtschäden im Jahr anfallen?
In Deutschland sind derzeit etwa neun Millionen Hunde registriert. Im Jahr fallen dabei etwa rund 100.000 versicherte Haftpflichtschäden an. Diese Zahlen sind jedoch insofern nicht repräsentativ, weil sie all jene Vorfälle nicht berücksichtigen, bei denen kein Versicherungsschutz besteht. Auch deshalb sehen wir großes Potenzial und erleben tatsächlich, dass sich immer mehr unversicherte Halter für diesen Risikoschutz interessieren.

 

Mit welchen Highlights wollen Sie Hundehalter vom Adam-Riese-Produkt überzeugen?
Beim Start unserer Hundehalterhaftpflicht waren wir die ersten am Markt, die die Hunde entsprechend ihrer Rasse preislich stark individuell bewertet haben. Dazu haben wir mehr als 400 Hunderassen in verschiedene Rassegruppen eingeordnet. Dadurch erhalten unsere Kunden einen möglichst risikogerechten Preis. So setzen wir unser Prinzip des „passgenauen Schutzes“ auch in diesem Produkt um. Zudem hat der Nutzer die Wahl zwischen zwei Varianten: XL und XXL. Die Produktlinie XL startet schon bei 29 Euro im Jahr. Die XXL-Variante konzentriert sich auf einen sehr umfassenden Schutz. Beispielsweise werden Tierarztkosten für den eigenen Hund übernommen, wenn dieser durch einen anderen Hund verletzt wurde und der zugehörige Halter nicht ermittelt werden kann. Mietschäden sind generell mitversichert. Und wenn der Nachbar mit dem Hund Gassi geht, sind selbst für diesen Fall mögliche Schäden abgedeckt.

 

Zudem bieten Sie eine Best-Leistungs-Garantie. Was verbirgt sich dahinter?
Adam Riese zahlt im Schadenfall auch nicht versicherte Leistungen, wenn ein anderer Versicherer am Markt diesen Schaden standardmäßig versichert. Damit garantieren wir unseren Kunden wortwörtlich immer die beste Leistung.

 

Das eigentliche Highlight Ihrer Hundehalterhaftpflicht ist jedoch der Einsatz von künstlicher Intelligenz. Welchen Mehrwert haben Hundehalter hierdurch?
Absolut richtig. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz ist eine kleine Revolution beim Schutz der Vierbeiner und fußt auf unserer bereits erwähnten Bepreisung nach Hunderasse – die KI macht das Ganze noch risikogerechter. Sie ist besonders für die vielen Besitzer von Mischlingshunden, deren Rassen unbekannt sind, ein großer Vorteil. Denn letztendlich bestimmt die Rasse die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Versicherungsfalls mit: Dass ein Chihuahua auf einen Ball fokussiert einen Spaziergänger umrennt und verletzt, ist deutlich unwahrscheinlicher als bei einer Dogge. Sie sehen, allein schon die Größe und das Gewicht eines Tieres machen einen Unterschied bei der Risikobewertung.

 

Zahlen Besitzer von Mischlingen, die die Rasse ihres Hundes nicht kennen, damit automatisch mehr für die Hundehalterhaftpflicht?
Ein Versicherer muss bei einem Mischling zunächst einmal vom höchsten Risiko ausgehen, um für alle Kunden angemessene Preise anbieten zu können. Schließlich könnte es beispielsweise eine Mischung aus Dogge und Rottweiler sein.

 

…obwohl es sich eigentlich um einen Chihuahua-Spitz-Mischling handelt.
Ganz genau. Und hier kommt unsere künstliche Intelligenz ins Spiel. Über unser Hundebilderkennungs-Tool können Kunden ein Bild ihres Vierbeiners auf unserer Webseite hochladen, welches dann von unserer KI analysiert wird. Dahinter verbirgt sich ein auf neuronalen Netzen basierter Algorithmus, der den Hund aufgrund seines Aussehens einer oder mehrerer Rassegruppen zuordnen kann. Insgesamt sind es mehr als 60 Rassegruppen, die die KI unterscheiden kann. Für den Halter ist das in jedem Fall ein großer Vorteil: Denn mit unserem Tool spart er Geld für die Versicherung.

 

Was planen Sie für die Zukunft?
Adam Riese ist auf einem deutlichen Wachstumskurs. Und die Hundehalterhaftpflicht ist seit unserer Gründung im Herbst 2017 nach der Privathaftpflicht, dem Rechtsschutz und der Hausratversicherung bereits unser viertes Privatkunden-Produkt. Dabei wird deutlich: Der Kunde, seine Wünsche und Bedürfnisse stehen bei uns klar im Fokus, weswegen sich unsere Produkte und deren Preise exakt auf den Bedarf und das Risiko des Kunden zuschneiden lassen. Und unsere einfachen, voll-digitalen Prozesse machen es denkbar leicht, eine Versicherung abzuschließen oder Angebote zu vergleichen. Diese Vorteile wollen wir für unsere Kunden weiter ausbauen. Deshalb arbeiten wir auch kontinuierlich an neuen Bausteinen für unsere Produkte. Und dafür haben wir immer ein Ohr am Markt sowie einen Blick auf die Wünsche unserer Kunden.

 

www.adam-riese.de

 

Passgenaue Versicherungen
Einfach und verständlich und zu 100 Prozent online – dafür steht Adam Riese, die Digitalmarke der W&W-Gruppe. Statt kompliziertem Versicherungsdeutsch spricht man bei Adam Riese Klartext. Und genauso einfach sind auch die Produkte: aufs Wesentliche reduziert und unkompliziert vom Abschluss bis zum Schadenfall. Auf Papier wird dabei komplett verzichtet. Denn bei Adam Riese läuft alles digital. Das Kundenportal bietet sämtliche Unterlagen auf einen Blick, Anpassungen können Kunden dort selbst vornehmen und ein Schaden kann schnell und unkompliziert per Text- oder Spracheingabe gemeldet werden.