Ladelösung für Firmen als Treiber der E-Mobilität

Beitrag von MAHLE chargeBIG

Nicole Dötterer, Sales & Project Manager bei MAHLE chargeBIG
Nicole Dötterer, Sales & Project Manager bei MAHLE chargeBIG
MAHLE chargeBIG Beitrag

Frau Dötterer, MAHLE bietet mit seiner Tochtergesellschaft MAHLE chargeBIG Ladelösungen unter anderem für Unternehmen mit Elektro-Fuhrpark – können Sie erläutern, welche Vorteile Firmen erwarten können, die das Angebot an ihrem Standort nutzen?
Die Vorteile der zentralisierten Ladeinfrastruktur liegen in der Skalierbarkeit. Statt einzelne Wallboxen oder Ladesäulen aufzubauen, können kostengünstig viele Parkplätze am Firmenstandort mit Lademöglichkeiten ausgestattet werden. Dabei sind die Kosten für die Investition in Hardware sowie den Netzausbau im Vergleich zu klassischen Wallbox-Lösungen geringer. Ebenso bietet die chargeBIG-Lösung durch die Zentralisierung einen erheblichen Kostenvorteil in der jährlichen Wartung.

Welche Services umfasst chargeBIG?
Zu chargeBIG gehört ein vollumfängliches Leistungsangebot aus einer Hand. Zusätzlich zur Bereitstellung der Ladehardware übernimmt MAHLE die Beratung, die Installation, die Wartung und den Service sowie den Betrieb – ganz nach den individuellen Wünschen der Kunden.  

Welche Tipps können Sie anderen Unternehmen geben, die den Aufbau von Ladeinfrastruktur am Unternehmensstandort angehen möchten?
Jeder Standort hat sehr individuelle Anforderungen. Wir geben Empfehlungen ab, welche Stakeholder in die Entscheidung zum Ladeinfrastrukturaufbau einbezogen werden sollten, wo auf dem Firmengelände der Aufbau von Ladepunkten sinnvoll ist und welche technischen Gegebenheiten vorliegen müssen. In Bezug auf den Netzanschluss gilt, dass pro elektrifiziertem Stellplatz mindestens zwei Kilowatt Ladeleistung an Kapazität verfügbar sein sollte. Aber da die Beschäftigten mit ihren Fahrzeugen in der Regel zu unterschiedlichen Zeiten ankommen und Strom tanken, können die Autos durchschnittlich mit mehr als zwei Kilowatt laden. Auch die Integration in die Gebäudeleittechnik oder in ein Energiemanagement sowie die Einbindung der Ladeinfrastruktur in das Brandmeldesystem muss berücksichtigt werden.

www.chargebig.com

Nächster Artikel
Wirtschaft
November 2023
Illustration: Emanuela Carnevale
Redaktion

Außen grün, innen effizient

Unternehmen und Forscher tüfteln an Lösungen, den Energie- und Ressourcenverbrauch sowie die Treibhausgasemissionen in der Fertigung zu senken. Gelingen kann das in der Green Factory.