AI – Die Zukunft globaler Kundenkommunikation?

Intelligente Sprachtechnologien bieten Unternehmen neue Chancen, Kunden schneller, personalisierter und benutzerfreundlicher zu erreichen – weltweit.

Katja Schabert, Geschäftsführerin, Transline Deutschland GmbH
Katja Schabert, Geschäftsführerin, Transline Deutschland GmbH
Transline Beitrag

Wie kommuniziert der Handel der Zukunft? Veränderte Kundenbedürfnisse, Produktvielfalt und Saisonalität, aber auch steigender Wettbewerb und Fachkräftemangel machen neueste Technologien für die Kundenkommunikation attraktiv. Aber geht das auch sprachübergreifend? Virtuelle Agenten wie Chat-, Schreibbot und Sprachassistent machen die Interaktion mit Kunden in aller Welt schnell, effektiv und ressourcenschonend. Immer mehr Unternehmen verbessern mit „Conversational AI“ ihre Kundenbeziehungen – und schaffen Freiräume und mehr Zeit für Mitarbeiter.

Mehrsprachige Intelligenz

Mit der AI-Technologie können Chat- und Voicebots menschenähnliche Dialoge führen. Das gilt nicht nur für Siri oder Alexa, sondern genauso für E-Mail, Chat und Hotline. Allerdings: Im Kontext sprachlich-kultureller Vielfalt gibt es bislang keine Out-of-the-box-
Lösung.

Das interdisziplinäre Future-Lab-Team des Sprachdienstleisters Transline konzipiert und realisiert vielsprachige AI-Lösungen unabhängig von der kundenseitigen Toollandschaft. Terminologen, Computerlinguisten und ICT-Experten bauen multilinguale Sprachmodelle kundenindividuell auf – inklusive Anwendertraining, Qualitätsbewertung und Weiterentwicklung. Wer mit AI-gesteuerten Dialogsystemen sprachübergreifend nah am Kunden sein will, setzt auf ein maßgeschneidertes Konzept.

The Chatbot never sleeps

Für eine unverwechselbare Markenpersönlichkeit lässt sich das jeweilige Corporate Wording ins Datenmodell integrieren. Terminologen erstellen und pflegen dazu mehrsprachige Glossare und binden sie zuverlässig in den Workflow ein – „ready to use“ für interkulturell kompetente Sprachexperten, die mit ihren Übersetzungen für authentische Nutzererlebnisse in allen Märkten sorgen. Die Vorteile des Konzepts:

1. Skalierbarkeit. Ganz gleich, auf wie vielen Kanälen und in wie vielen Sprachen der Bot kommunizieren soll – einmal implementiert führt die AI-Lösung Gespräche mit einer großen Zahl von Nutzern weltweit, egal ob per App, in den Website-FAQ oder über soziale Netzwerke.

2. User Experience 24/7. Computerlinguisten bauen multilinguale Konversationsmodelle so auf, dass pro Zielgruppe authentische Unterhaltungen entstehen. Auch der Bot und seine Persönlichkeit werden zielmarktgerecht angepasst. Antworten in Sekundenschnelle gibt‘s rund um die Uhr – ein Vorteil gerade im internationalen Business.

3. Einspareffekte. Schnellere Reaktionszeiten steigern die internationale Kundenservice-Qualität – und verschaffen den „realen“ Kundenbetreuern mehr Zeit, um sich auf komplexe Problemlösungen zu fokussieren.

Übrigens: Hinter dem Ansatz der „Augmented Translation“, bei der je nach Projekt unterschiedliche Technologien zum Einsatz kommen, stehen bei Transline sprachbegeisterte Menschen – und 35 Jahre Know-how im IT-gestützten Übersetzungsbusiness. Zeitfressende Vorgänge automatisieren wir, sodass unsere Linguisten ihre Fähigkeiten auf diejenigen Prozesse konzentrieren, die der menschlichen Expertise wirklich bedürfen.

www.transline-ecommerce.de

Nächster Artikel
Wirtschaft
Dezember 2023
Illustration: Malcom Fisher
Redaktion

Arbeiten in der Smart Factory

Die Arbeit in den Fabriken wird nicht weniger, aber sie verändert sich. Zunehmende Digitalisierung, Automatisierung und Flexibilität stellen ganz neue Anforderungen an die Belegschaften.