»Factoring ist mehr als ein Finanzierungsinstrument«

September 2017 | Capital | Global Business

»Factoring ist mehr als ein Finanzierungsinstrument«

Thorsten König, Geschäftsführer der BNP Paribas Factor GmbH, über die Vorteile des internationalen Factorings.

Thorsten König Geschäftsführer, BNP Paribas Factor GmbH
BNP Paribas Factor GmbH / Unternehmensbeitrag

Herr König, viele Unternehmen wollen expandieren, befinden sich mitten in der Expandierungsphase oder führen bereits Niederlassungen in verschiedenen Ländern. Zu welchen Problemen kann es kommen, wenn mittelständische Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen jenseits der Landesgrenze vertreiben oder Zulieferer aus dem Ausland nutzen?
Die Herausforderung besteht darin, unterschiedliche Marktgegebenheiten sowie regulatorische und juristische Vorgaben in den jeweiligen Ländern zu berücksichtigen. Die daraus hervorgehenden Risiken von Forderungsausfällen, Zahlungsverzögerungen und schwachen Working-Capital-Quoten darf man nicht unterschätzen. So kann es passieren, dass im Verhältnis zum Umsatz viel Kapital im Umlaufvermögen gebunden ist und die Liquidität des betroffenen Unternehmens unter Druck gerät. Dadurch verringert sich wiederum der Spielraum für Investitionen und Expansion. Und im Gegensatz zu großen Konzernen ist bei kleineren und mittleren Unternehmen der finanzielle Handlungsspielraum deutlich eingeschränkter.
 

Wie kann internationales Factoring solche Geschäftsrisiken reduzieren?
Der Forderungsverkauf an einen international erfahrenen Factoring-Partner kann für ein Unternehmen buchstäblich überlebenswichtig sein. So können die Firmen – unabhängig von den verschiedenen Zahlungszielen – mit sofortigen Liquiditätszuflüssen rechnen. Factoring trägt aber nicht nur dazu bei, die Liquidität zu stärken. Es schützt auch zu 100 Prozent vor Forderungsausfällen. So ist beispielsweise zu bedenken, dass in manchen europäischen Ländern der Anteil der uneinbringlichen Forderungen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen ist. Angesichts des unsicheren weltwirtschaftlichen Umfelds ist Factoring daher gerade für international tätige Unternehmen interessant. Firmen, die das Risiko von Forderungsausfällen vermeiden, können für die Zukunft sicherer planen. Factoring ist daher mehr als ein reines Finanzierungsinstrument.

BNP Paribas Factor bietet für Unternehmen mit Niederlassungen in verschiedenen Ländern und einem dezentralen Forderungsmanagement das sogenannte „Multi-Local Factoring“ an. Welche Vorteile bietet es?
Bei der Multi-Local-Factoring-Lösung koordiniert einer unserer globalen Kundenbetreuer die gesamte Geschäftsbeziehung und optimiert dabei die Kommunikation. Unsere Kunden profitieren somit von unserer internationalen Expertise, indem wir ihnen einen reibungslosen Ablauf im grenzübergreifenden Geschäft gewährleisten. Der zentrale Kundenbetreuer wird durch kompetente Ansprechpartner in jedem Land unterstützt. Der lokale Kundenbetreuer vor Ort kennt sich dabei bestens mit den lokalen Besonderheiten in Wirtschafts-, Rechts- und Kulturfragen aus. So können wir Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen anbieten, die auf lokale Besonderheiten eingehen und von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich sind. Darüber hinaus verfügen die Firmen über ein einheitliches Forderungsmanagement. Kurzum: Factoring verbessert die Liquidität der Unternehmen, reduziert deren Geschäftsrisiken und schont zudem durch die Auslagerung des internationalen Kreditmanagementprozesses die internen Ressourcen der Firmen. Auf Wunsch übernehmen wir auch das Mahn- und Inkassowesen – auch dies schont die Ressourcen eines Unternehmens. Interessant ist dies aber natürlich nicht nur für Firmen mit Niederlassungen in ausländischen Märkten, auch für exportorientierte Unternehmen ohne Sitz im Ausland bedeutet diese Dienstleistung eine erhebliche Erleichterung im Tagesgeschäft.


www.factor.bnpparibas.de