»Europa bietet Wachstumschancen«

Oktober 2015 | Die Welt | Fokus Geld

»Europa bietet Wachstumschancen«

Roelf Groeneveld, Client Portfoliomanager bei NN Investment Partners, über den europäischen Markt für Immobilien und seine Investment-Strategie.

NN Investment Partners / Unternehmensbeitrag

Herr Groeneveld, Sie sind Experte für den European Real Estate Fonds der NN Investment Partners. Was ist das für ein Fonds?

 

Bis zum April dieses Jahres waren wir der Asset Manager der ING, wurden aber im Zuge einer Auflage der EU-Kommission abgespalten und gehören nun zu dem niederländischen Versicherer NN Group. In den Niederlanden ist NN, also Nationale Nederlanden, etwa so bekannt wie hierzulande die Allianz. Unsere Investoren sind institutionelle Anleger – Versicherer und Privatbanken. 

 

Wie sieht ihr Portfolio aus? 

 

Unser Portfolio besteht aus 21 börsennotierten Immobilienaktien in Europa. Wir schauen nicht auf Länder oder Regionen, sondern formen Cluster aus Aktien, die sich unserer Ansicht nach am besten entwickeln. Wir machen das seit 2005 und konnten seitdem stets den Index schlagen.

 

Warum setzen Sie auf europäische Immobilienaktien?

 

In Europa nimmt die Liquidität  der börsennotierten Aktien immer weiter zu. In Zeiten niedriger Zinsen sind gerade professionelle Anleger auf der Suche nach renditestarken Wertpapieren. Da rücken Immobilienaktien stärker in den Fokus. Ich war vor kurzem in Japan. Dort ist das Interesse an unserem Fond riesig. Europäische Immobilien gelten als sichere und starke Anlage. Wenn die internationalen Investoren einsteigen, weil sie wie alle anderen nach Zins- oder Renditequellen suchen, dann treiben sie die Preise weiter nach oben. 

 

Was ist der Vorteil von Immobilienaktien gegenüber direkten Immobilien? 

 

Vor allem die Liquidität. Wenn Sie in Häuser oder Wohnungen investieren, kommen Sie aus den Verbindlichkeiten in der Regel nicht schnell heraus. Bei Aktienfonds ist das anders. Es mag sein, dass die Volatilität bei Immobilienaktien eine andere ist als bei realen Immobilien, aber über einen längeren Zeitraum gleicht sich das wieder aus. Das heißt: Sie partizipieren an der Wertentwicklung der Immobilien und verfügen gleichzeitig über Liquidität. Das ist gerade für Versicherer extrem wichtig. Dazu kommt: An der Börse gelis-tete Immobilienaktien haben einen Finanzierungsvorteil gegenüber direkten Immobilien. Denn letztere sind oft abhängig von den Banken. 

 

Wo liegen die interessanten Märkte? 

 

Internationale Anleger investieren dort, wo es Wirtschaftswachstum gibt. In Asien werden derzeit kaum Chancen gesehen, deshalb konzentriert sich alles auf die USA und auf Europa. Wenn man sich die Häuserpreise in Deutschland anschaut: Hier gab es zwar in den letzten Jahren eine Wertsteigerung, aber Häuser sind immer noch sehr preiswert. Länder wie Spanien und Italien bieten großen Chancen. Schweden ist interessant. Sogar Großbritannien, auch London ist ein spannender Markt. Man darf natürlich nicht auf die Top-Assets setzen, sondern man muss sich außerhalb der etablierten Lagen umschauen, die sich jetzt entwickeln. 

 

NN Investment Partners (NNIP) ist der Asset Manager der NN Group N.V., einer an der Börse gehandelten Aktiengesellschaft. NNIP hat seinen Hauptsitz in Den Haag, in den Niederlanden und verwaltet weltweit ca. 184 Milliarden Euro (Stand: 30. Juni 2015). 28,5% der NN Group befinden sich derzeit noch im Besitz der ING Group.

 

Roelf Groeneveld; Client Portfolio Manager des NN (L) European Real Estate Fund

 

www.nnip.com
www.nn-group.com