NDGIT an der Spitze der europäischen B2B-FinTechs

März 2019 | Capital | Finance 4.0

NDGIT an der Spitze der europäischen B2B-FinTechs

Beitrag von NDGIT

Oliver Dlugosch und Florian Pahl, die Gründer von NDGIT 
NDGIT / Unternehmensbeitrag

Starke Bilanz 2018: Lizenzumsätze vervierfacht, über zwanzig Banken als Neukunden. Mit diesen Erfolgszahlen gehört NDGIT zu den am schnellsten wachsenden B2B-FinTechs in Europa. “Wachstumstreiber von NDGIT ist die zunehmende Digitalisierung der Banken hin zu Open Banking. Mit dem starken Kundenwachstum 2018 haben wir uns als führender Open Banking Anbieter in Europa etabliert”, erklärt CEO Oliver Dlugosch.

Durch den großen Erfolg der PSD2 und Open Banking Plattform hat NDGIT seine Lizenzumsätze vervierfacht und erwartet im ersten Quartal 2019 nochmals eine Verdoppelung. Neben der ersten 360 Grad Plattform für Open Banking lieferte NDGIT 2018 auch schlüsselfertige PSD2-Lösungen, um namhafte Banken „PSD2 Ready“ zu machen. 

2018 gewann NDGIT über 20 Banken als Neukunden und ist damit die in Europa am häufigsten genutzte Lösung für PSD2 Compliance. Insgesamt gehören 30 Banken zum Kundenkreis, darunter internationale Schwergewichte, wie die UBS oder “Challenger Banken” wie die Banco BNI Europa.

Aktuell beschäftigt NDGIT 50 Mitarbeiter in München, London, Zürich und Warschau. Für das nächste Jahr ist eine Verdoppelung auf 100 Mitarbeiter sowie die Eröffnung neuer Büros u.a. in Paris und Madrid geplant, um Kunden in mehr als zehn Ländern optimal betreuen zu können.

Die NDGIT Open Banking Plattform ermöglicht es Banken, sich für digitale Partner zu öffnen, ohne Banksysteme grundlegend verändern zu müssen. Mit NDGIT können Banken innovative Services von FinTechs anbinden, steuern und auswerten. Banken nutzen die Plattform bereits für die Implementierung der PSD2, den Aufbau von Ecosystemen, Banking-as-a-Service für ihre digitalen Partner und die Bereitstellung von FinTech Innovationen.


 www.nextdigitalbanking.com