Eine glänzende Gelegenheit

Ronny Wagner, Geschäftsführer des Edelmetallhändlers Noble Metal Factory, erklärt den Run auf Gold als Geldanlage – und welche anderen Metalle boomen.

Ronny Wagner, Geschäftsführer von Noble Metal Factory
Ronny Wagner, Geschäftsführer von Noble Metal Factory
Noble Metal Factory Beitrag

Herr Wagner, warum lohnt sich eine Investition in Gold?
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, sieht, dass es im Finanzsystem an allen Ecken und Enden brennt. Der Staat gibt seit vielen Jahrzehnten mehr Geld aus als er einnimmt, auch die EU steht finanziell auf wackligen Füßen, die Inflationsrate ist hoch, wir erleben negative Realzinsen. Trotzdem setzen viele Deutsche immer noch auf Sparbücher und Bausparverträge – nachhaltiger ist es, in Gold zu investieren. Natürlich nicht ausschließlich, aber rund 25 Prozent des Gesamtportfolios sind eine ganz gute Richtschnur.

Sie verkaufen auch Silber, Platin und Palladium – wie beliebt sind diese Metalle?
Sie machen ungefähr 30 Prozent der Kundeninvestitionen aus, 70 Prozent entfallen auf Gold. Das  Wissen über andere Metalle ist allgemein noch nicht so ausgeprägt, aber in diesem Bereich findet gerade eine spannende Entwicklung statt. Kupfer zum Beispiel wird wichtiger und wertvoller, weil es für Technologien im Rahmen der Energiewende gebraucht wird. Interessant ist auch Rhodium, das in Katalysatoren Verwendung findet, die Autoindustrie benötigt immer mehr davon. Wir werden unser Portfolio entsprechend erweitern – aber der Klassiker für die Kund:innen bleibt Gold.

Ist die Nachfrage im Moment groß?
Ja. Wie immer, wenn die Nachrichten schlecht sind. Diesen Zusammenhang beobachten wir schon seit Jahren, während der Corona-Pandemie war es auch so.

Wer sind Ihre typischen Kund:innen?
Das ist eine bunte Mischung, so vielfältig wie unsere Angebote. Wir haben 14 verschiedene Anlagekonzepte – ob für junge Erwachsene, die nach der Ausbildung erstmals Vermögen ansparen wollen, für die mittlere Altersgruppe, die ihr Portfolio umgestalten möchte, oder für die ältere Generation, die vor dem Renteneintritt das Kapital sichern will. Sogar einen Kindersparplan gibt es bei uns, wir nennen ihn „Goldi“.

Woher beziehen Sie das Gold?
Wir legen großen Wert auf eine seriöse, sichere Herkunft. Das Edelmetall stammt ausschließlich von zertifizierten Scheideanstalten. Wir haben über Jahre hinweg ein großes Netzwerk an Lieferanten aufgebaut, das macht uns unabhängiger. Als während der Pandemie die Raffinerien im Lockdown waren, konnten wir wegen unserer guten Kontakte immer noch die Wünsche unserer Kund:innen erfüllen.

Angenommen, ich kaufe Gold bei Ihnen – wie und wo wird mein Schatz dann aufbewahrt?
Wir sind unabhängig von Banken. Es gibt weltweit drei große spezialisierte Logistikunternehmen, die Edelmetall einlagern. Wir mieten bei ihnen Platz, denn das Gold ist dort extrem sicher. Die Standorte befinden sich in verschiedenen Ländern, manche Käufer:innen legen Wert darauf, ihr Gold außerhalb der EU zu verwahren.

Wie schnell können Kund:innen über ihr Edelmetall verfügen?
Ganz kurzfristig. Sie können es sich ausliefern lassen oder selbst abholen, sie können uns beauftragen, etwas davon zu verkaufen – das Geld ist innerhalb von 24 Stunden auf dem Konto. Alle Transaktionen können online, telefonisch oder persönlich erledigt werden.

Haben Sie viel direkten Kundenkontakt?
Ja, denn im persönlichen Gespräch ist eine Beratung in Sachen Anlage am effektivsten. Für mich fällt das unter den Begriff finanzielle Bildung. Ich engagiere mich stark in diesem Bereich, etwa mit einem Podcast, in dem es unter anderem um die Bedeutung von Gold für das Währungssystem geht. Ich hoffe, wir kehren irgendwann zu einem Goldstandard zurück – denn damit gingen immer gute Zeiten einher.

www.noble-metal-factory.de

Nächster Artikel
Wirtschaft
Dezember 2023
Foto: TotalEnergies Charging Solutions Deutschland
Beitrag

Klares Bekenntnis zur Energiewende

TotalEnergies Charging Solutions Deutschland baut die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge massiv aus. Die Strategie dahinter erklärt Geschäftsführer Jan Petersen.