Kombinierte Expertise

Dezember 2020 | Wirtschaftswoche | Der starke Mittelstand

Kombinierte Expertise

SAP-Migrationen stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Die IT-Dienstleister Syntax und Datavard unterstützen sie dabei gemeinsam.

Gregor Stöckler – CEO, Datavard und Ralf Sürken – CEO Europe, Syntax
Datavard / Syntax / Anzeige

Herr Sürken, was sind die Herausforderungen bei der Migration von SAP-Systemen?

Bei einer SAP-Migration spielt zum Beispiel das Risikomanagement immer eine wichtige Rolle. Wir haben zum einen Risiken im technischen Bereich, also die Gefahr, die Migration nicht sauber mit allen Daten und allen Schnittstellen umzusetzen und somit Betriebsausfälle zu riskieren. Zum anderen geht es um das Thema Change Management. Schließlich müssen sich die Anwender an neue Prozesse gewöhnen, wollen das unter Umständen aber gar nicht. Deshalb glauben wir, dass eine Migration weniger Risiken mit sich bringt, wenn man die bestehenden Prozesse zunächst gar nicht verändert, sondern sich auf die technische Seite konzentriert. Das beschleunigt auch die Umsetzung und spart Geld – das erleichtert letztlich vielen Firmen die Entscheidung für die Migration.

 

Erst im zweiten Schritt geht es dann um die Prozesslandschaft, die Benutzeroberflächen und die Schnittstellen, die angepasst werden. Und hier ist es häufig so, dass eine Migration etwa auf S/4HANA, das ist die derzeit aktuelle Version von SAP, ein Unternehmen oft überfordert, wenn es dabei auf sich allein gestellt ist. Dann ist es sinnvoll, Expertise von außen dazuzuholen.

 

Herr Stöckler, die Kooperation von Syntax und Datavard wurde schon angesprochen. Wie sieht diese genau aus?

Syntax unterstützt seine Kunden bei der Migration auf S/4HANA, beim Betrieb von SAP in der Cloud und bringt sie in das Industrial IoT. Seit diesem Sommer setzt der IT-Dienstleister dafür auch unsere Datavard Transformation Suite (DTS) ein. Dadurch können wir unseren gemeinsamen Kunden die Möglichkeit anbieten, ihre SAP-Systeme schnell, sicher und individuell zu transformieren – vom Carve-Out über Merger & Aquisition (M&A) bis eben hin zur SAP S/4HANA-Migration. Und wir ebnen auch ihren Weg in die Cloud. Die DTS ist eine komplette Suite mit Werkzeugen zur sicheren und effizienten Transformation und Restrukturierung von SAP-Systemlandschaften. Sie ermöglicht es unter anderem, die Daten hochautomatisiert und selektiv mit nur kurzen Ausfallzeiten (Near-Zero-Downtime) auf SAP S/4HANA zu migrieren und komplette Cloud-Migrationen umzusetzen. Dabei kombiniert der selektive Ansatz die Vorteile der klassischen Migrationsansätze Greenfield und Brownfield: Vorhandenes wird weitergeführt, zugleich kann das System wo nötig auch ganz neu aufgestellt werden. Durch die Einbeziehung historischer Daten und die Reduktion von SAP-Ausfallzeiten minimieren sich die Auswirkungen der Systemtransformationen auf den laufenden Geschäftsbetrieb. Auf diese Weise kann zunächst die technische Migration risikoarm und in relativ kurzer Zeit erfolgen, bevor es an die Umgestaltung der Prozesse geht.

 

So haben wir beispielsweise bei unserem gemeinsamen Kunden SaarGummi die Umstellung auf S/4HANA in sehr kurzer Zeit bewerkstelligt. Durch den Einsatz der Datavard Transformation Suite und die Konzentration auf die technische Seite konnten wir eine erhebliche Verkürzung der Projektzeit erreichen: Die Umsetzungsphase dauerte lediglich zwei Monate. Das ist ein echter Mehrwert für den Kunden.

 

Und warum gerade Syntax und Datavard?

Im Zusammenspiel von Syntax und Datavarderhalten die überwiegend mittelständischen Kunden von Syntax das komplette Portfolio aus Change-Prozess-Beratung und technischer Umsetzung aus einer Hand. Wir ergänzen mit dieser Kooperation unsere jeweilige Erfahrung im Dienste der Kunden – mittelstandsgerecht und ihren Anforderungen entsprechend.

 

www.datavard.com/de/news/datavard-und-syntax