Automatisierung: Zukunft des Fahrzeugeinrichtungssektors

April 2015 | Capital | Mobilität

Automatisierung: Zukunft des Fahrzeugeinrichtungssektors

Interview mit Reinhold Braun; Geschäftsführer Sortimo International

Sortimo International GmbH / Anzeige

Herr Braun, warum lohnt sich ein Investment in die Fahrzeugeinrichtung?

 

Zum einen, weil Ihre Ladung so natürlich sicher ist. Zum anderen lässt sich mit intelligenten, integrierten Systemen auch die Produktivität steigern. 

 

Inwiefern?

 

Die Basis bildet unser Baukastensystem. Vergessenes Werkzeug, fehlende Ersatzteile – all das gibt es mit unseren Fahrzeugeinrichtungen nicht mehr. Damit erhöhen Sie das Serviceniveau, sparen Zeit und Kosten. Denn je organisierter unsere Kunden arbeiten, desto effizienter werden sie auch. 

 

Ab wann lohnen sich Ihre Systeme?

 

Sie lohnen sich schon für den Einmannbetrieb. Gerade wenn man als Handwerker alleine arbeitet, sind Effizienz, perfekte Organisation und Zeitmanagement entscheidende Erfolgsfaktoren. Doch auch für größere Fahrzeugflotten macht der Einsatz Sinn. Aufgrund der hohen Standardisierung können Sie jeden Servicemitarbeiter mit jedem beliebigen Fahrzeug losschicken, er findet sich immer zurecht. 

 

Wie ist diese Standardisierung möglich?

 

Wir arbeiten eng mit strategischen Partnern zusammen. Natürlich mit den Fahrzeugherstellern, aber auch mit C-Teile Experten und Werkzeugherstellern. So können wir gewährleisten, dass unsere Lösungen nicht nur perfekt passen und leicht in die Fahrzeuge zu integrieren sind – Stichwort Restwert bei Leasingfahrzeugen – auch die Werkzeuge fügen sich perfekt ein.

 

Ist das dann überhaupt noch steigerungsfähig?

 

Wir arbeiten gerade mit Hochdruck an Automatisierungslösungen, die vor allem auf eine stärkere Digitalisierung setzen. Denken Sie zum Beispiel an Nachbestellungen oder einen automatischen Abgleich von Fahrzeuginhalt und Auftrag. Hier gibt es viele Möglichkeiten, die Produktivität noch weiter zu steigern. Neuste Kommunikationstechnik und das Internet der Dinge bieten neue Perspektiven und wir rechnen damit, in den nächsten 18 Monaten neue Lösungen vorstellen zu können. 

 

Reinhold Braun; Geschäftsführer Sortimo International

 

www.sortimo.de