Zukunft Gesundheit

Personalisierte Gesundheitsvorsorge und Früherkennung von Krebs
HealthBioCare
HealthBioCare GmbH Beitrag

Neue Technologien in Daten-gewinnung und Datenverarbeitung machen personalisierte Therapien möglich. Angesichts der beschränkten Wirksamkeit, Nebenwirkungen und hohen Kosten von Standardbehandlungen ist es langfristig unethisch und unwirtschaftlich, nicht personalisierte Dienstleistungen zu entwickeln.


Die Wissenschaft der Epigenetik hat gezeigt, wie Lebensstil, Ernährung und Umwelteinflüsse die individuelle Genetik unterschiedlich dirigieren. Durch die Analyse von epigenetischen Biomarkern kann man Symptome frühzeitig erkennen, bevor Krankheiten entstehen.


Mit einem ganzheitlichen Ansatz erforschen HealthBioCare aus Wien/ Österreich und Bluezones® aus Bar/ Schweiz in vielen Studien die molekularen Zusammenhänge von altersbedingten Erkrankungen und epigenetisch hochwirksamen Pflanzenextrakten, um maßgeschneiderte Empfehlungen für eine personalisierte Prävention und Intervention zu geben. „Durch neue Ergebnisse aus diesen Studien bieten wir epigenetische Analysen zu Ernährung, Stressmanagement, gesund Altern, Regulation des Immunsystems oder Sport an“, sagt Dr. Berit Hippe.


Basierend auf diesen Analysen, stellen HealthBioCare und Bluezones® personalisierte Empfehlungen sowie personalisierte, epigenetisch hochwirksame Pflanzenextrakte (Phytoceuticals) zusammen.


HealthBioCare und Bluezones® haben gemeinsam mit der Universität Wien eine minimalinvasive Analyse entwickelt, um Patient:innen auf die neun häufigsten Krebsarten in einer Blutprobe zu testen.

Dr. Berit Hippe Geschäftsführerin, HealthBioCare
Dr. Berit Hippe Geschäftsführerin, HealthBioCare


Obwohl Krebs weltweit eine der häufigsten Todesursachen ist, gibt es noch immer keine klinisch zugelassenen Tests für eine breitere Krebsvorsorge der Bevölkerung. Durch die erstmalige Kombination von DNA-Mutationen mit epigenetischen Veränderungen wie DNA-Methylierung und mikroRNAs entwickelten sie ein Klassifizierungsmodell, das zwischen gesunden Menschen und Patient:innen mit Tumoren unterscheiden kann. Für diese Studie wurden Plasma-proben von 212 Personen, Gesunden oder mit einem der neun häufigsten Krebsarten, auf genetische und epigenetische Veränderungen analysiert. Die Kombination von den drei verschiedenen Analyten zeigt eine hohe Genauigkeit und Sensitivität.


Um den klinischen Nutzen dieses Tests vollständig zu validieren und um die Ergebnisse einem der Tumore genau zuordnen zu können, planen die Forscher:innen die Durchführung einer weiteren Studie mit den entdeckten Markern und mehr Patient:innen.


Die Tumorerkennung in einem frühen Stadium könnte die Chancen einer erfolgreichen Behandlung erhöhen. Das langfristige Ziel ist, eine kostengünstige, genaue Krebsvorsorgeuntersuchung zu schaffen, die bei jährlichen Kontrolluntersuchungen durchgeführt wird.


 „Dieser Ansatz könnte viele Patient:innen schnell erreichen, da sie gleichzeitig auf mehrere Krebsarten gescreent werden könnten“, sagt die Erstautorin der Studie Elena Tomeva.


Originalarbeit:
https://doi.org/10.3390/cancers14020462
 
www.bluezones.ch
www.healthbiocare.com

Nächster Artikel
Medizin
Juni 2022
Illustration von Tolga Akdogan
Redaktion

Heilen mit Daten

Die Medizin der Zukunft wird optimiert durch Künstliche Intelligenz und Big Data. Bahnbrechende Erfolge in Forschung und Entwicklung ermöglichen neue Methoden für Diagnose und Behandlung. Skepsis herrscht bei niedergelassenen Ärzten und Patienten.

Medizin
Oktober 2022
Illustration: Sabine Zentek
Redaktion

Gestärkte Abwehr

Die mRNA-Technologie, die seit der Coronapandemie in aller Munde ist, könnte in Zukunft auch beim Kampf gegen Krebs eine wichtige Rolle spielen.