Island im Kräftespiel der Elemente

Ein Beitrag von Island ProTravel

Vulkanische Aktivität – in Island alltäglich, Foto: Hermann Helguson
Island ProTravel Beitrag

Auf Island trifft einiges zusammen: zwei Kontinente, vier Elemente und nicht zuletzt rund 370.000 Menschen. Nur drei Flugstunden von Deutschland entfernt brodeln rotglühende Lava und das Leben der quirligen Hauptstadt Reykjavik um die Wette. Leuchtend türkisfarbige Eisberge treiben in der Gletscherlagune Jökulsarlon umher und imposante Wasserfälle stürzen überall im Land in die Tiefe.

Die Landschaft der faszinierenden Insel ist durch vulkanischen Ursprung geprägt und beeindruckt durch seine Vielfältigkeit. Riesige Gletscher und traumhafte Fjorde wechseln sich ab mit heißen Quellen, Geysiren und gewaltigen Vulkankratern. So vielseitig die Insel aus Feuer und Eis ist, so vielseitig sind auch die Gäste. Der Hamburger Spezialveranstalter Island ProTravel kennt das Land aus dem „eff eff“ und bietet alle nur denkbaren Reiseformen an. Ganz gleich ob spannende Busrundreisen oder individuelle

Christian Rudolph
Wasserfall Skogafoss stürzt in die Tiefe,  Foto: Ruth Asgeirsdottir

Mietwagenrundreisen zu den Höhepunkten des Landes, Wanderreisen durch eindrucksvolle Landschaften, Reittouren durch die einzigartige Natur auf dem Islandpferd, Städtereisen in die nördlichste Hauptstadt Europas und Winterreisen zu leuchtenden Nordlichtern – nahezu kein noch so ausgefallener Reisewunsch bleibt unerfüllt. Auch Kreuzfahrtfans kommen auf ihre Kosten, abseits herkömmlicher Routen erwarten Gäste pure Natur und lebendige Kultur. Das wendige Expeditionsschiff SEAVENTURE umrundet im Sommer gleich mehrmals die Insel und bietet somit eine weitere Perspektive auf das einzigartige Land. Maximal 164 Gäste können ein persönliches und unvergessliches Reiseerlebnis erleben, fernab der Reisewege großer Kreuzfahrtschiffe mit mehr als zehnmal so vielen Passagieren. 

www.islandprotravel.de
 

Nächster Artikel
Lifestyle
Dezember 2023
Illustration: Laura Neuhäuser
Redaktion

Kleiner Fußabdruck, großer Handabdruck

Wer den eigenen CO₂-Fußabdruck klein hält und sich dafür in Sachen Klimaschutz engagiert, ist in Sachen Nachhaltigkeit schon gut aufgestellt, attestiert Laura Spengler vom Umweltbundesamt. Tipps, wie beides gelingen kann, hat sie ebenfalls parat.