Wohntrend: Pures Holz natürlich schön erhalten

Ein Beitrag von Clou
Wohntrend: Pures Holz natürlich schön erhalten
Clou Beitrag

Die aktuelle Klimadiskussion führt auch im Bereich Möbel und Einrichten zu einer Bewusstseinsänderung und erhöht die Nachfrage nach naturnahen Materialien. Holz spielt hier eine große Rolle: Modernes Ambiente mit Holz liegt im Trend, dabei soll der natürliche Charakter optisch und haptisch möglichst erhalten bleiben. Hierfür bedarf es aber einer geeigneten Schutz- und Pflegebehandlung. Damit diese ebenfalls naturnah erfolgt, forscht Holzexperte CLOU an nachhaltigen Lösungen und entwickelt moderne Produkt- Technologien, die gleichermaßen wohngesund, umweltgerecht wie leistungsstark sind. Neueste Entwicklung ist das auf Basis von Pflanzenölen und natürlichen Wachsen hergestellte CLOU MONOCARE 2K-ÖL, das selbst härtesten Anforderungen standhält.
 

Nachhaltig gut bei voller Leistung: CLOU MONOCARE 2K-ÖL



Öle betonen und bewahren die natürliche Anmutung von Holz. Vor allem bei Treppen und Parkett ist dabei aber auch spezielle Leistungsstärke wie Strapazierfähigkeit, Belastbarkeit und Wasserbeständigkeit gefordert. CLOU
MONOCARE 2K-ÖL erfüllt dies auf oberstem Niveau: Es schützt zuverlässig und erhält den Holz-Charakter bei sanfter Haptik mit maximaler Transparenz und Klarheit – speziell beim Trendholz Eiche. Zudem ist es lösemittelfrei, leicht zu verarbeiten, schnell trocken, hoch wasserbeständig und rutschsicher.


Mit CLOU MONOCARE Pflegeöl wirkt Holz stets wie neu



Das wasserbasierte CLOU MONOCARE Pflegeöl sichert die Schönheit von geölten Holzböden, -flächen und Möbeln für lange Zeit und ist sowohl zur regelmäßigen Pflege als auch zur Renovierung geeignet. Es erzeugt eine edel anmutende matte Oberfläche, ist frei von Lösungsmitteln und nach Aushärtung völlig geruchlos. Einfach anwendbar, punktet es zudem durch schnelle Trocknung: Mit CLOU MONOCARE Pflegeöl behandelte Böden sind schon nach wenigen Stunden wieder begehbar!

www.clou.de
 

Nächster Artikel
Lifestyle
Juni 2021
Illustration: Daniel Balzer
Redaktion

Daten für die Stadt

Die Nutzung von Daten bietet große Chancen, urbane Räume lebenswerter zu gestalten. Verkehrsströme können effizienter gelenkt werden, Missstände mit Bürger:innenbeteilung schneller beseitigt, Quartiere ressourcenbewusster gemanagt werden.