Von Solaranlage bis dynamischer Tarif

„Sunfarming“ von Sunvigo macht Stromversorgung günstiger, grüner und einfacher. Sunvigo-Gründer Dr. Vigen Nikogosian zu den Vorteilen von Sunfarming.

Dr. Vigen Nikogosian, Gründer, Sunvigo
Dr. Vigen Nikogosian, Gründer, Sunvigo
Sunvigo Beitrag

Herr Dr. Nikogosian, mit Sunfarming geht Sunvigo neue Wege und zeigt, wie Solarenergie vom eigenen Dach besser genutzt werden kann – was steckt hinter dem Konzept Sunfarming? 

Ja, das stimmt. Das Konzept Sunfarming ist viel weitreichender als andere Solarlösungen am Markt. Konkret bieten wir unseren Kunden mit innovativer Technologie die kostengünstigste, sicherste und einfachste Stromversorgung aus einer Solaranlage und grünen Strom aus unserem virtuellen Kraftwerk, wenn die Sonne nicht scheint. Also eine ganzheitliche Stromversorgung über die Solaranlage hinaus. Wir nennen es Sunfarming. Dabei ist das virtuelle Kraftwerk, also der digitale Zusammenschluss aller PV-Anlagen und Speicher von Sunvigo, der Hauptbestandteil des Konzeptes und ermöglicht unseren Kunden eine signifikante Stromkosteneinsparung. 
 

Das klingt noch recht abstrakt, was genau sind die Vorteile für Ihre Kunden? 

Zuerst zur Solaranlage: Wir glauben nicht, dass Kunden die Rolle eines Kraftwerksbetreibers annehmen wollen. Deshalb übernehmen wir die gesamte Planung, Installation, den Betrieb und die Finanzierung der Solaranlage. Insgesamt haben wir das Produkt so einfach wie möglich gestaltet und unsere Kunden zahlen nur eine monatliche Grundgebühr und einen Verbrauchstarif für den verbrauchten Solarstrom. Dieser kostet bei uns 16 ct/kWh und ist damit etwa 50 % günstiger als der Strom aus dem Netz. Den Preis garantieren wir 20 Jahre. Die Solaranlage kommt für 0 Euro Anschaffungspreis auf das Dach. Den überschüssigen Solarstrom aus den Solaranlagen, die wir für unsere Kunden betreiben, bündeln wir in unserem virtuellen Kraftwerk. In der Zeit, in der unsere Kunden keinen Solarstrom haben, erhalten sie günstigen Strom aus dem virtuellen Kraftwerk. Dafür haben wir unterschiedliche Tarife, beispielsweise unseren dynamischen Tarif „Green Dynamic”. Dieser bietet zusätzlich Sparpotential: Er ist gekoppelt an den Strombörsenpreis, der über den Tag um bis zu 70 % schwanken kann. Zum Beispiel kostete der Strom durchschnittlich um 18 Uhr im Oktober 13,80 Cent pro kWh und um 3 Uhr nachts nur 5,70 Cent pro kWh – eine Differenz von etwa 60 %. Über die Sunvigo-App ist alles transparent einsehbar. Unsere Algorithmen übernehmen die Steuerung automatisch und senken so ganzheitlich die Kosten.
 

Das klingt alles sehr gut, doch wie schafft es Sunvigo überhaupt, diese Vorteile zu ermöglichen? 

Dahinter stecken viele innovative Technologien. Am besten lässt sich das anhand der Sunvigo-App erklären. Hier kommt alles zusammen: Die Leistung der Solaranlage, der Stromverbrauch unserer Kunden, das virtuelle Kraftwerk, der dynamische Tarif und weitere Komponenten wie E-Auto oder Batteriespeicher. Unsere Kunden können alle Daten transparent einsehen und haben die volle Kontrolle über das System und ihren Verbrauch. Unsere Algorithmen helfen dabei, den produzierten Solarstrom so effizient wie möglich zu nutzen. Dazu gleichen sie die produzierte Strommenge mit den Preisen an der Strombörse und dem Stromverbrauch ab und errechnen die günstigste Variante, um den Stromverbrauch zu decken. Die Stromversorgung passt sich an den Alltag an und kann individuell gesteuert werden. Muss beispielsweise das E-Auto zu einem gewissen Zeitpunkt voll geladen sein, prüft die App, wie das E-Auto am klügsten und günstigsten geladen werden kann. Der Algorithmus gibt immer die bestmögliche Lösung vor.

www.sunvigo.de

Nächster Artikel
Lifestyle
Dezember 2023
Illustration: Laura Neuhäuser
Redaktion

Motivieren statt maßregeln

Vermeiden, einschränken, sparen – Schluss damit. Das Konzept des „Carbon Handprint“ setzt auf positive Verstärkung beim Klimaschutz.