Innovation made in Saxony

futureSAX – die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen unterstützt seit über 20 Jahren Unternehmen, Gründende und Transferakteure bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Ideen sowie beim Wachstum.

Marina Heimann, Geschäftsführerin von futureSAX, in ihrem Element: der Blick in die Zukunft auf dem Innovationsforum am 15.09.2022. Foto: Kirsten LassigMarina Heimann, Geschäftsführerin von futureSAX, in ihrem Element: der Blick in die Zukunft auf dem Innovationsforum am 15.09.2022. Foto: Kirsten Lassig
Marina Heimann, Geschäftsführerin von futureSAX, in ihrem Element: der Blick in die Zukunft auf dem Innovationsforum am 15.09.2022. Foto: Kirsten Lassig
futureSAX Beitrag

Kreislaufwirtschaft als Innovationstreiber für resiliente Lieferketten – das war das Thema des futureSAX Innovationsforums, des Impulsevents für den sächsischen Mittelstand, das am 15. September 2022 knapp 100 Teilnehmende aus Wissenschaft und Wirtschaft im Kühlhaus Görlitz zusammenbrachte. Seit über 20 Jahren begleitet futureSAX im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr den Austausch zwischen Ideengebern und denen, die diese Ideen unterstützen. Veranstaltungen wie das Innovationsforum bieten dabei für die vielfältige Netzwerkarbeit sowie zur Stärkung der Innovationskultur im Freistaat den passenden Rahmen.

Marina Heimann, Geschäftsführerin der futureSAX GmbH, freut sich über das steigende Interesse an den Angeboten der Innovationsplattform und das dadurch wachsende Netzwerk: „Es ist großartig, dass einmal mehr so viele Innovatoren sowie Expertinnen und Experten zu diesem Thema vor Ort ihr Wissen und ihre Erfahrungen geteilt und so neue Impulse gesetzt haben. Aus den Themenwerkstätten des Innovationsforums gingen vielfältige Anregungen hervor. Auf deren Umsetzungen und die daraus hervorgehenden, neuen Kollaborationen und Kooperationen dürfen wir gespannt sein.“

Das „Verbinden“ und „Sichtbar-machen“ von Ideen und Innovierenden und damit der Innovationsregion Sachsen als Ganzes ist die Mission von futureSAX. Die Plattform bietet Einzelpersonen, (potenziellen) Unternehmen und bereits bestehenden Netzwerken eine Anlaufstelle für den branchen- und technologieübergreifenden Wissens- und Technologietransfer sowie vielfältige Impulse rund um den Innovationsprozess.

Über 100 Veranstaltungen und Networking-Formate organisiert das Team über das Jahr verteilt. Das Highlight ist und bleibt dabei die Sächsische Innovationskonferenz. Hier treffen sich bis zu 700 Akteure des Innovationsökosystems aus allen Branchen und Regionen Sachsens, um sich weiter zu vernetzen, neue Impulse zu erhalten, Best-Practice-Beispiele aus dem Netzwerk zu erleben und gemeinsam die Prämierten der Sächsischen Staatspreise zu feiern. Mit dem Innovationsforum am 15. September startete nun das Wettbewerbsjahr 2023 mit dem 22. Sächsischen Staatspreis für Innovation. Zusammen mit den Sächsischen Staatspreisen für Gründen und für Transfer werden durch die Wettbewerbe neben sächsischen Innovationen aus dem Mittelstand auch Gründungsideen und Transferprojekte mit Modellcharakter honoriert und für die breite Öffentlichkeit sichtbar gemacht. Während der Wettbewerbsphase, aber auch danach, steht der branchen- und zielgruppenübergreifende Austausch zwischen den Akteuren im Fokus, der + durch die futureSAX-Veranstaltungen und Netzwerkangebote begleitet und vorangetrieben wird.

Bis zum 8. März 2023 läuft die Bewerbungsphase für alle drei Sächsischen Staatspreise. Den Teilnehmenden winkt neben einem attraktiven Preisgeld auch die begleitende Öffentlichkeitsarbeit und Integration in das futureSAX-Netzwerk mit Kontakten zu wichtigen Partnern und Kapitalgebenden.  

www.futureSAX.de

 

Nächster Artikel
Wirtschaft
September 2021
Illustration: Agata Sasiuk
Redaktion

Die Vernetzung der Industrie

Die Plattformökonomie hält Einzug in die Industrie und bringt damit enorme Effizienzgewinne und neue Möglichkeiten der Vernetzung mit sich. Ein Augenmerk sollte auf der IT-Sicherheit liegen.