Audi ist auf Kurs in Richtung Zukunft

Der Autobauer nimmt seine Mitarbeitenden in die Berufe von morgen mit und setzt dafür auf Weiterbildung, starke Partner und neue Strukturen im Personalwesen.
Hier ist die E-Mobilität schon länger angekommen: In den Böllinger Höfen am Standort Neckarsulm entsteht das vollelektrische Modell Audi e-tron GT.
Hier ist die E-Mobilität schon länger angekommen: In den Böllinger Höfen am Standort Neckarsulm entsteht das vollelektrische Modell Audi e-tron GT.
Audi Beitrag

 

Digitalisierung und die Elektromobilität verändern die Automobilbranche komplett – neue Kompetenzen sind gefragt. Audi setzt deshalb nicht nur auf nachhaltige Produkte, sondern auch auf eine nachhaltige Personalpolitik. „Wir treiben den Wandel von innen heraus“, sagt Audi-Personalvorständin Sabine Maaßen. „Wir haben die beste Belegschaft an Bord und geben allen die Chance, die Transformation aktiv mitzugestalten.“

Die Beschäftigungsgarantie bis 2029 gibt dafür einen sicheren Rahmen. Eine weitere Schlüsselrolle spielt die Qualifizierung. Bis 2025 hat Audi ein Weiterbildungsbudget von einer halben Milliarde Euro bereitgestellt, plus 100 Millionen Euro an zusätzlichem Transformationsbudget. „Wir nehmen unsere Mitarbeitenden mit individuell zugeschnittenen Weiterbildungsangeboten in die Berufe von morgen mit“, sagt Maaßen. So haben sich im Jahr 2021 in Deutschland rund 5.000 Teilnehmende durch Programme in Aufbaufeldern des Unternehmens qualifiziert. Dazu zählt etwa das Projekt „digital shift“ am Standort Neckarsulm, bei dem sich Mitarbeitende aus der Produktion zu Softwarespezialist_innen weiterbilden. Im Januar 2022 ist mit „digital future“ ein ähnliches Projekt in Ingolstadt gestartet.

„Das ist die Kultur bei Audi“

Die Führungskräfte haben dabei eine zentrale Funktion: „Die Transformation verlangt von ihnen eine Führung, die die Menschen bei ihrem Veränderungsprozess begleitet“, erklärt Maaßen. Audi hat sein Führungsleitbild entsprechend weiterentwickelt: Anhand von Leitsätzen zeigt es den Vorgesetzten, wie sie etwa als Coach oder Vorbild die Mitarbeitenden in ihrem selbstständigen Handeln bestärken.


Gleichzeitig hat der traditionsreiche Autobauer ganz neue Strukturen in seinem Personalwesen geschaffen und die Umsetzung der Personaltransformation eng mit der Unternehmensstrategie verzahnt.

IT-Know-how: Audi bildet seine Mitarbeitenden durch verschiedene Programme in Aufbaufeldern des Unternehmens weiter.
IT-Know-how: Audi bildet seine Mitarbeitenden durch verschiedene Programme in Aufbaufeldern des Unternehmens weiter.
Audi Transformation

Dafür wurden gemeinsam mit jedem Geschäftsbereich Zielbilder erarbeitet: Sie zeigen, in welchen Bereichen das Unternehmen investiert, wo es dementsprechend Personal und Kompetenzen aufbaut, wo Aufgaben wegfallen und wo neue Berufsbilder entstehen. „Wir gehen also auch hier einen gemeinsamen Weg. Das ist die Kultur bei Audi“, sagt Maaßen. Und sie ist überzeugt: „Wir bewegen Menschen, wenn Unternehmenskultur, Führungsverständnis und Strukturen optimal ineinandergreifen.“

Mit starken Partnern an Bord

Diese Kultur des Teamworks lebt der Hersteller auch über seine Werktore hinaus: Bei der Weiterbildung arbeitet Audi an seinen deutschen Standorten mit starken Partnern zusammen. Für die Hochvoltbatterie-Entwicklung in Neckarsulm etwa bietet die Technische Hochschule Ingolstadt ein passendes Programm.

Auch die Ansiedlung von Zukunftskompetenzen in Deutschland stärkt Audi gezielt mit Wissenschaftskooperationen. So fördert der Autobauer ein Stipendienprogramm der Programmierschulen „42Heilbronn“ und „42Wolfsburg“, die mit ihrer Ausbildung die „IT in der Fabrik“ beziehungsweise die „IT im Fahrzeug“ fokussieren. Beide Schwerpunkte passen zu den Vier Ringen: Mit ihrer „Automotive Initiative 2025“ (AI25) wollen sie ein weltweit führendes Kompetenznetzwerk für digitale Fabriktransformation und nachhaltige Innovationen aufbauen – und arbeiten dafür künftig eng mit der Technischen Universität München und dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO im Bereich Digitalisierung zusammen. Die Transformationsreise von Audi hin zur Digital Car Company ist somit in vollem Gange. Die Mitarbeitenden, starke Partner, klare Zielbilder und neue Werkzeuge sind an Bord und auf Kurs in Richtung Zukunft.

www.audi.de/karrierehttps://www.audi.de/karriere

 

Nächster Artikel
Wirtschaft
März 2022
Illustration: Chiara Lanzieri
Redaktion

ETF-Trends 2022

Wer für die Zukunft vorsorgen will, kommt um so genannte Indexfonds kaum herum. Investitionen in ETFs sind einfach und günstig.