Bereit zur Energiewende – mit der Wärmepumpe!

Ein Beitrag von Mitsubishi electric

Zukunftssicher Heizen – mit einer Wärmepumpe © Mitsubishi Electric
Zukunftssicher Heizen – mit einer Wärmepumpe © Mitsubishi Electric
Mitsubishi Electric Beitrag

Beim Wechsel zu Lösungen für nachhaltiges Heizen hat sich ein System eindeutig an die Spitze gesetzt: die Wärmepumpe. Wer genauer hinsieht, versteht schnell, warum.

Die Entwicklung der letzten Monate zeigt: Zukunftssichere Wärmeversorgung funktioniert am besten mit Strom, Umweltenergie und einer Wärmepumpe. Denn sie gewinnt bis zu 75 % der benötigten Energie aus der Umgebung – und macht bei Einsatz von nachhaltig erzeugtem Strom zu 100 % unabhängig von fossilen Energieträgern. Wer also jetzt auf eine Wärmepumpenlösung umsteigt, kann sicher sein, dass er auch für die zukünftigen gesetzlichen Anforderungen gut aufgestellt ist.


Erste Wahl – auch für die Modernisierung
 

Ob und wie Wärmepumpen für die Heizungsmodernisierung geeignet sind, wird aktuell heftig diskutiert. Dabei sind Experten sich längst einig: Wenn ein passendes Wärmepumpensystem gut an die Bedingungen des zu sanierenden Bestandsgebäudes angepasst wird, lassen sich alle Anforderungen an Komfort und Effizienz erfüllen. Hersteller wie Mitsubishi Electric sind mit breitem Sortiment auf nahezu alle Szenarien eingestellt – mit Systemen, die sowohl die gewünschte Leistung als auch die benötigte Flexibilität mitbringen. Denn wichtig ist, dass die Wärmepumpe zum Gebäude passt, nicht umgekehrt.


Vollwertiger Ersatz oder smarte Ergänzung
 

Eine hocheffiziente Luft/Wasser-Wärmepumpe wie Ecodan der Marke Mitsubishi Electric kann eine Gas- oder Öl-Heizung oft ohne kostspielige bauliche Maßnahmen ersetzen. Soll die bestehende Heizung weiter genutzt werden, kann zusätzlich zur Entlastung eine Luft/Luft-Wärmepumpe wie die M-Serie von Mitsubishi Electric eingesetzt werden. Sie wird unabhängig von der bestehenden Wärmeverteilung in einzelnen Räumen nachgerüstet, um die fossile Heizung gezielt zu entlasten. Im Sommer kann sie als besonderes Komfortplus außerdem als hocheffizientes Klimagerät genutzt werden.


Lösungen für große Leistungsbereiche


Begonnen hat die Erfolgsgeschichte der Wärmepumpe in Ein- und Zweifamilienhäusern. Aber auch für Objekte mit größerem Wärmebedarf stehen intelligente Wärmepumpenlösungen zur Verfügung. So kann durch das Kaskadieren von bis zu sechs Ecodan Wärmepumpen eine Leistung von 138 kW erzielt werden. Ausreichend, um ein großes Mehrfamilienhaus mit Wohnwärme und Warmwasser zu versorgen. Dabei werden die Wärmepumpen über einen intelligenten Regler gesteuert, der die Heizleistung des Gesamtsystems an den Bedarf anpasst. So wird gewährleistet, dass die einzelnen Einheiten stets im optimalen Effizienzbereich arbeiten und die Laufzeit gleichmäßig verteilt wird. 


Zusätzliche Power für Heißwasser


Für Objekte ab 12 Wohneinheiten, Hotels, Gewerbeobjekte oder andere Gebäude mit hohem Trinkwarmwasserbedarf, ist eine Heißwasserwärmepumpe wie die QAHV-Baureihe von Mitsubishi Electric eine attraktive Zusatzausstattung zur Kaskade. Auch sie lässt sich dank einheitlicher Regeltechnik und umfangreichem Zubehör nahtlos integrieren. 


Der erste Schritt: qualifizierte Beratung


Für die Energiewende im Bestand stellt die Wärmepumpe eine attraktive Lösung dar. Wichtig ist, möglichst früh einen qualifizierten Partner zu finden, der den Modernisierungsprozess begleitet, die baulichen Bedingungen vor Ort bewerten kann und sich mit Fördermöglichkeiten auskennt. Das kann sowohl ein auf Wärmepumpen spezialisierter Fachbetrieb als auch ein Energieberater sein.

www.mitsubishi-les.com
 

Nächster Artikel
Wirtschaft
September 2023
Illustration: Emanuela Carnevale
Redaktion

Her mit den Innovationen!

Deutschland war mal Top bei Patenten und Erfindungen, verliert seit den 2000er-Jahren allerdings konsequent an Boden. Das ist auch an den Neugründungen im Land zu spüren. An welchen Stellschrauben muss gedreht werden, um das zu ändern?