Internationale Krankenversicherung: Top-Leistungen weltweit

September 2016 | Capital | International Business

Internationale Krankenversicherung: Top-Leistungen weltweit

Wer für längere Zeit im Ausland arbeitet, will sich und seine Familie optimal abgesichert wissen – ohne Einbußen bei der Qualität der Behandlung in Kauf zu nehmen.

Tobias Pape; Direktor Internationale und Betriebliche Krankenversicherung; AXA Krankenversicherung AG
AXA Krankenversicherung AG / Beitrag

Herr Pape, deutsche Unternehmen machen einen Großteil ihrer Gewinne im Ausland, wofür sie auch Mitarbeiter dorthin entsenden. Was braucht es, damit diese Entsendungen gelingen?
Entscheidend für den Erfolg ist natürlich eine fundierte Vorbereitung, wozu auch der Gesundheitsschutz der Mitarbeiter und ihrer Familien zählt. Hier muss der Arbeitgeber seiner Fürsorgepflicht nachkommen, also sämtliche Behandlungskosten bei Krankheit oder Unfall übernehmen. Das gilt für Dienstreisen und längerfristige Auslandsaufenthalte gleichermaßen.


Und eine internationale Krankenversicherung minimiert die Risiken für die Unternehmen?
Ein weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz minimiert vor allem die finanziellen Risiken, weil sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen vor unangenehmen Überraschungen geschützt sind. Sie dürfen nicht vergessen, dass der medizinische Standard in Deutschland sehr hoch ist. Nicht alle Länder, in die Mitarbeiter potenziell entsandt werden, können hier mithalten.


Das heißt, eine internationale Krankenversicherung sorgt weltweit für hohe medizinische Standards?
Das hängt natürlich immer von der Gesellschaft und dem jeweiligen Tarif ab. Bei uns genießen die Versicherten und ihre Familien mit dem Tarif FlexMed Global auf der ganzen Welt Privatpatientenstatus und können Arzt oder Krankenhaus frei wählen. Auf Wunsch empfehlen wir aber auch Ärzte oder Kliniken aus unserem umfangreichen Netzwerk, das zu den besten der Welt gehört. Ab Herbst 2016 arbeiten wir beispielsweise mit UnitedHealthcare Global zusammen, das zu den bekanntesten Netzwerken in den USA gehört und 97 Prozent der amerikanischen Behandler abdeckt. Als weiteren Service ist bei uns ein mehrsprachiges Spezialisten-Team im Einsatz, das den entsandten Mitarbeitern sieben Tage die Woche rund um die Uhr mit Rat und Tat zu Seite steht.
 

Welche Versicherungsbausteine sind außerdem wichtig?
Auch das hängt natürlich von den individuellen Wünschen und Bedürfnissen des Arbeitgebers ab. Wir haben in unserem Angebot aber beispielsweise noch einen weiteren Zusatztarif für weltweites Krankentagegeld. Denn auch bei einer Entsendung ist die Einkommensabsicherung von Bedeutung. Kein Mitarbeiter möchte im Krankheitsfall oder bei längerer Arbeitsunfähigkeit Einkommenseinbußen erleiden – schon gar nicht in einem fremden Land.


Welche Lösungen bietet AXA für Länder mit einer lokalen Krankenversicherungspflicht?
Hier profitieren unsere Kunden von unserer globalen Präsenz. Wir können in fast allen Staaten durch die AXA Gruppe lokale, umfassende Krankenversicherungen anbieten, zum Beispiel in den Expat-Hotspots Dubai und Abu Dhabi.


Und wie sichern Sie Dienstreisen, das heißt kurzfristige Aufenthalte ab?
Mit dem Tarif FlexMed Global Travel bieten wir einen adäquaten Versicherungsschutz für Dienstreisen bis zu 90 Tagen – auch dieser Tarif schließt die Angehörigen der Mitarbeiter mit ein.


Versichern Sie auch ausländische Mitarbeiter, die in Deutschland arbeiten?
Ja. AXA hat in ihrem Produktportfolio eine Lösung, die einzigartig im Markt ist: Der Tarif FlexMed Global Impat bietet ausländischen Arbeitnehmern bei ihrem Aufenthalt in Deutschland einen Privatpatientenstatus zu einem hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis. Er genügt nicht nur der deutschen Versicherungspflicht, sondern ist auch arbeitgeberzuschussfähig. Und falls ein Mitarbeiter dauerhaft in Deutschland bleiben will, kann er einfach in unsere Vollkostentarife wechseln, optional auch ohne Gesundheitsprüfung.


www.axa.de/ikv