Zertifikate finden, statt suchen

Dezember 2017 | Die Welt | Geld

Zertifikate finden, statt suchen

Auf mein-zertifikat.de können Anleger seit August 2016 ihre eigenen, individuellen Zertifikate kreieren. Dabei steht auch das Kundenerlebnis im Vordergrund.

Kristijan Tomic, Executive Director Bank, Vontobel Europe AG
Bank Vontobel Europe AG / Beitrag

Herr Tomic, es gibt bereits unzählige Zertifikate verschiedenster Emitten-ten am Markt. Welchen Mehrwert hat es da, sich sein eigenes, individuelles Papier zu gestalten?
Finden statt Suchen ist unser Motto. Mit einem selbst kreierten Zertifikat erhält man genau die Struktur für das Produkt, die man sich wünscht. Bei der herkömmlichen Suche wird dagegen meist nur das angezeigt, was ungefähr dem gleichkommt, was man eigentlich wollte. Warum also darauf verzichten, etwas zu gestalten, was man in wenigen Minuten in den Händen halten kann, nur eben exakt den eigenen Wunschvorstellungen entsprechend? Gerade für Anleger, die ihre Kursziele auch aus dem Chart heraus ableiten, ist das Definieren von genauen Schwellen elementar.    
 

mein-zertifikat.de versucht aus einem reinen Anbietermarkt einen „Nachfragemarkt“ zu kreieren. Wie sieht Ihre Bilanz nach rund 1,5 Jahren aus?
Unsere Nutzer haben bereits über 1.000 Produkte mit knapp 60 Millionen Euro abgesetztem Volumen emittiert. Das ist bei weitem aber nicht das Ende der Fahnenstange. Allein in den letzten drei Monaten hat sich die Anzahl der registrierten Nutzer um fast 50 Prozent auf über 4.300 gesteigert. Immer mehr Anleger interessieren sich für das Thema und wir unterstützen beim Verstehen durch unsere Informationsangebote wie etwa Newsletter, Videos oder Webinare und den einfachen, kostenfreien Zugang zu unserer Plattform.
 

Ist jede Zertifikatestruktur über Ihre Plattform individuell nachbaubar?
(Protect-)Aktienanleihen, Bonus- und Discountzertifikate machen 98 Prozent aller Anlageprodukteemissionen am Gesamtmarkt aus. Es ist nicht Ziel unserer Plattform, alles was irgendwie denkbar ist, abzubilden. Das wäre viel zu umfassend, kompliziert und teuer. Vielmehr geht es darum, die am meisten gefragten Produkte schnell, kostenfrei und für die eigenen Bedürfnisse zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund bieten wir für alle bei uns handelbaren Basiswerte diese vier Produkttypen an.

Warum lohnt sich ein so direktes Angebot aus Vertriebssicht?
Wir nutzen einfach unsere digitalen Möglichkeiten, um noch näher mit unseren Produkten an die Kunden heranzurücken. Technologie und Fortschritt ermöglichen bereits heute in vielen Branchen die individuelle Produktion von Gütern und Dienstleistungen zu gleichen Stückkosten wie die Massenfertigung. Und genau aus diesem Grund machen wir für Zertifikate den Kunden nun zum Produktmanager. Auch mit der Vision, dass die Emittentenschar irgendwann auf die Emission von 400.000 bis 500.000 neuen Produkten pro Monat weitestgehend verzichtet. Es ist ja leider so, dass nur ein Bruchteil dieser Produkte während seiner Laufzeit überhaupt einen Umsatz macht. Diese Art der ‚Wegwerfproduktion’ zieht im Übrigen bei den Börsen, Datenanbietern, Brokern und Portalen unheimliche Folgekosten nach sich.


Wer sind die Emittenten hinter Ihrem „Zertifikatebaukasten“?
Aktuell erfüllen mit HSBC und Vontobel zwei Emittenten unsere hohen Anforderungen. Viele Banken arbeiten zum Jahresende auf die Umsetzung regulatorischer Voraussetzung wie beispielsweise MiFID2 hin und haben die Anbindung daher verschoben. Wir sind aber guter Dinge, dass wir im Verlaufe des Jahres 2018 mindestens vier bis fünf Emittenten auf der Plattform haben werden.
 

Wie viel Erfahrung brauche ich als Anleger, um mein-zertifikat.de nutzen zu können?
Man sollte wissen, wie die Produkttypen funktionieren, beziehungsweise für welche Marktszenarien sie geeignet sind. Wir sprechen im Fachjargon vom ‚Auszahlungsprofil’, das man kennen sollte. Die Nutzung an sich ist kinderleicht. Laufzeit und je nach Typ Barriere/Cap und/oder Basispreis angeben und schon kann man ein Produkt entstehen lassen. Für Einsteiger eignet sich unsere Produktübersicht. Hier kann man nach Zielrenditen und anderen Kriterien zunächst die entsprechenden Aktien und Indizes finden, die den eigenen Vorgaben entsprechen.   
 

Wie schätzen Sie die weitere Entwicklung Ihres Services mittelfristig ein?
Wir sind überzeugt davon, dass – wie in vielen anderen Lebensbereichen – die Digitalisierung eines der zentralen Themen für die Geldanlage der Zukunft sein wird. Automatisierte Vermögensverwaltung, Kryptowährungen oder einfach nur das in den Vordergrund stellen des Kundennutzens/-erlebnisses in der Geldanlage sind die Themen, die Anleger bewegen werden. Den Entstehungsprozess eines Zertifikats an den Kunden heranzutragen und zu vereinfachen, ist dabei unser Beitrag in dieser Mission.


www.mein-zertifikat.de

 

Die beliebtesten »Bausteine« auf mein-zertifikat.de
 

Folgende Parameter werden auf mein-zertifikat.de besonders häufig nachgefragt:
 

Zertifikatetypen
Discountzertifikate, Bonuszertifikate, Aktienanleihen etwa gleichauf
 

Basiswerte
vor allem DAX-Werte sowie ausländische Blue-Chips, MDAX-Werte, Aktien aus dem Technologiesektor
    
Laufzeiten
in der Regel 6-12 Monate

Zielrenditen p.a.
zwischen 5-15% (brutto)


Emittenten
Vontobel, HSBC

 

Wie baue ich mir mein eigenes Zertifikat?
 

mein-zertifikat.de ist im August 2016 mit der Mission gestartet, den Kunden den Entstehungsprozess eines Zertifikats näher zu bringen und sie direkt daran teilhaben zu lassen. Das Angebot ist kostenfrei und Anleger können unter anderem die Laufzeit, den Cap, den Basispreis und die Barriere für ihr individuelles Zertifikat frei wählen. Dafür stehen mehr als 300 Basiswerte auf Aktien und Indizes zur Verfügung. Eine Produktübersicht sowie der Smartguide unterstützen bei der Auswahl der Basiswerte. Alles was Anleger dann noch für den „Bau“ ihres eigenen Zertifikats brauchen, ist eine E-Mail-Adresse, mit der sie sich registrieren. Das fertige Produkt steht in der Regel etwa fünf bis zehn Minuten nach der Bestellung durch den Nutzer zum Handel an den Börsen in Frankfurt und Stuttgart bereit. Der Nutzer kann das Produkt anschließend über seine Hausbank erwerben. Die Chancen und Risiken von Anlagezertifikaten sind unbedingt zu beachten.