»Factoring schafft Liquidität«

Der Abtritt von Forderungen schafft nicht nur Zahlungsspielraum, sondern ist auch gut für die Bilanz und für das Standing bei der Hausbank.

Folker Weise ist Vertriebsdirektor factoring bei der akf bank GmbH & Co KG und stellvertretender Vorstandsvorsitzender im Bundes- verband Factoring für den Mittelstand (BFM)
Folker Weise ist Vertriebsdirektor factoring bei der akf bank GmbH & Co KG und stellvertretender Vorstandsvorsitzender im Bundes- verband Factoring für den Mittelstand (BFM)
AKF Bank GmbH & Co. KG Beitrag

Herr Weise, wie verbreitet ist Factoring im Mittelstand?

Den meisten Mittelständlern ist Factoring natürlich vertraut. Im Kern geht es darum, Forderungen an einen Factoring-Dienstleister, den Factor, wie zum Beispiel die akf bank zu verkaufen. Der Factor finanziert die Forderung gegen ein relativ geringes Entgelt vor und zahlt die Forderung deutlich schneller aus als der eigentliche Schuldner. Das sichert die Liquidität. Zudem ist das Unternehmen vor Zahlungsausfällen gefeit, weil die verkauften Forderungen über eine Warenkreditversicherung abgesichert sind. 

Die meisten Kundenanfragen, die wir bekommen, konzentrieren sich auf die Themen Liquidität und Forderungsausfallschutz. Allerdings setzen sich viele Mittelständler nicht mit den weiteren Vorteilen des Factorings auseinander.


Welche sind das?

Verkürzt gesagt: Wenn Forderungen sofort beglichen werden, ist das gut für die Bilanz. Denn ausstehende Forderungen wirken sich hier negativ aus. Eine gute Bilanz ist wiederum wichtig für das Ranking, das ein Unternehmen bei der Hausbank hat – dieses wirkt sich positiv auf die Konditionen bei der Verhandlung von Krediten aus. Und noch eins darf man nicht vergessen: die Möglichkeit, durch Liquidität Skonto-Erträge zu generieren.


Können Sie das näher erläutern?

Gerade Mittelständler befinden sich oft in einer unangenehmen Sandwich-Position zwischen großen Marktteilnehmern. Stellen Sie sich einen Produzenten von Wurstwaren vor. Der kauft seine Rohmaterialien von einem großen Schlachthof, der diese sofort in Rechnung stellt. An dieser Stelle muss der Produzent in Vorleistung gehen. Der Discounter, an den die Wurstwaren verkauft werden, gibt seinerseits ein Zahlungsziel von in der Regel 60 bis 90 Tagen vor. Hieraus ergibt sich für Mittelständler eine Finanzierungslücke, die der Factor schließt, indem er die Forderungen gegenüber dem Discounter vorfinanziert. Indem der Factor die Rechnungen an den Discounter nach Warenlieferung ankauft und auszahlt, versetzt er den Wurstproduzenten in die Lage, seine Verbindlichkeiten gegenüber dem Schlachthof zeitnah zu begleichen – gegebenenfalls kann er sogar die meist üblichen Skontokonditionen bei Sofortzahlung nutzen und im Einkauf seine Marge verbessern.


Wie unterstützt die akf bank ihre Kunden?

Wir sind eine Mittelstandsbank, die ihren Kunden seit mehr als 50 Jahren zur Seite steht. Neben dem Leasing- und Kreditgeschäft liegt ein Schwerpunkt unserer Expertise im Factoring. Wir zahlen angekaufte Forderungen in der Regel innerhalb von 24 Stunden aus und übernehmen den Zahlungsausfallschutz. Was uns auszeichnet, ist unsere Verlässlichkeit und das Vertrauen, das wir unseren Kunden entgegenbringen. Das zeigt sich zum Beispiel darin, dass wir ihnen Zwei-Jahres-Verträge anbieten, die in der Regel verlängert werden. Mittlerweile bieten wir auf Wunsch auch Fünf-Jahres-Verträge an und geben unseren Kunden damit einen noch größeren Vertrauensvorschuss. Eine langfristige Zusammenarbeit sowie gegenseitiges Vertrauen liegen uns sehr am Herzen. Wir haben in der Vergangenheit einige unserer Kunden durch manche Krisen begleitet. Dass unsere Dienstleistungsverträge selbst bei einem Eigentümerwechsel in der Regel übernommen werden, spricht für die Qualität unserer Arbeit. Darauf sind wir stolz.

FACTORING
Factoring ist ein ideales Instrument, um die Liquidität mittelständischer Unternehmen zu schonen. Factoringkunden können in der Regel innerhalb von 24 Stunden über die Auszahlungssumme der verkauften Forderungen verfügen und profitieren vom Zahlungsausfallschutz. Die Reduzierung der Forderungen und Verbindlichkeiten verbessert Eigenkapitalquote, Bilanzstruktur und Bankenrating.

www.akf.de
 

Nächster Artikel
Wirtschaft
Dezember 2023
Gebaut mit Stahl
Beitrag

Grüner Stahlbau

Mit unterschiedlichen Maßnahmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette kann das Bauen mit Stahl trotz der energie- und ressourcenintensiven Herstellung heute schon grün sein.