Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen schnell umsetzen

Ein Beitrag von Initiative Wärme +

Jörg A. Gerdes  Sprecher der Initiative WÄRME+, geschäftsführender Gesellschafter der CLAGE GmbH
Jörg A. Gerdes Sprecher der Initiative WÄRME+, geschäftsführender Gesellschafter der CLAGE GmbH
Initiative Wärme + Beitrag

Alle wollen unabhängiger von fossilen Brennstoffen werden. Wie kann das in der aktuellen Situation gelingen?

Die steigenden Gaspreise rücken das Energiesparen wieder in den Mittelpunkt der politischen Diskussion, der Anteil erneuerbarer Energie im Strommix soll bis 2030 auf 80 Prozent erhöht werden. Immer grünerer Strom macht uns unabhängiger und ist eine gute Alternative für die Umstellung der Haustechnik. Nicht jeder kann sofort auf eine Wärmepumpe umsteigen, da Lieferengpässe und Auslastung des Handwerks Grenzen setzen. Dennoch sollte deren Einsatz schon heute vorbereitet werden, um langfristig Energie zu sparen.

 

Welche Maßnahmen lassen sich kurzfristig umsetzen?

Bei der Umstellung ist die Senkung der Vorlauftemperatur der Heizung entscheidend. Je weniger Temperatur die Wärmepumpe liefern muss, desto effizienter ist sie. Maßgeblich ist dabei die Warmwasserversorgung. Läuft sie zentral über die Heizungsanlage, dann sind hygienebedingt Temperaturen von über 60 °C erforderlich. Die permanente Bereitstellung und Verteilung des Warmwassers erzeugt hohe Energieverluste, obwohl es nur wenige Minuten pro Tag benötigt wird. Die Umstellung auf dezentrale Durchlauferhitzer spart rund 40 Prozent Energie ein und kann sofort umgesetzt werden.

 

Wie funktioniert die Trennung von Heizung und Warmwasser im Detail?

Nach Rückbau des zentralen Warmwasserspeichers werden die E-Durchlauferhitzer nahe den Zapfstellen, also im Bad oder unter der Küchenspüle, eingebaut. Nötig sind eine Elektroleitung mit 400 Volt und der Zugang zu den Warmwasserleitungen. Pro Badezimmer empfehlen wir einen Komfortdurchlauferhitzer und für die Küche einen Kompaktdurchlauferhitzer. Wird die Warmwasserversorgung von der Heizung getrennt, kann die Vorlauftemperatur abgesenkt und die Heizung im Sommer komplett abgeschaltet werden. Die Abkopplung der Warmwasserversorgung von der Heizung ist ein wichtiger Sanierungsschritt, der Energie spart und die Umstellung auf ein erneuerbares Heizungssystem deutlich vereinfacht.

www.waerme-plus.de
 

Nächster Artikel
Wirtschaft
März 2022
Illustration: Chiara Lanzieri
Redaktion

Gesucht: Multitalente (m,w,d)

Wer dieser Tage einen Posten zu besetzen hat, steht spätestens bei den Anforderungen an geeignete Talente vor einer enormen Herausforderung. Und das nicht etwa, weil die Unternehmen nicht wissen, was sie erwarten.