Tradition trifft Innovation

Wer innovative Produkte entwickelt und neue Maßstäbe setzt, darf sich mit stolz zu Bayerns besten Unternehmen zählen – das beweist die Günzburger Steigtechnik GmbH
Guenzburger Steigtechnik GmbH
Guenzburger Steigtechnik GmbH
Günzburger Steigtechnik GmbH Beitrag

Stillstand scheint ein Wort, das im Vokabular von
Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik GmbH, und seinen Mitarbeitern nicht vorkommt. Fast schon wie am Fließband produziert der bayrische Mittelständler Innovationen und setzt neue Maßstäbe bei seinen Leitern und in der Steigtechnik. Neben der Funktionalität denkt man in Günzburg dabei vor allem an die Menschen, die sich auf die Technik aus Bayern verlassen. Deshalb sind Arbeitssicherheit und Ergonomie wichtige Themen in der Entwicklung. 

 

Ein Beispiel hierfür ist der „clip-step R13“. Diese rutschhemmende Trittauflage aus Kunststoff wurde speziell für die strengen Sicherheitsbestimmungen in nassen oder ölverschmierten Arbeitsumgebungen entwickelt. Bisher brauchte man hier aufwändige Sonderanfertigungen. Und damit nicht genug: Der „clip-step R13“ ist auch als Nachrüstsatz erhältlich, der einfach, vollständig und passgenau auf bestehenden Stufenleitern aufgesteckt werden kann. „Da ist unserer Mannschaft wirklich ein großer Wurf gelungen und es ist toll, dass wir nun auch in diesen sensiblen Bereichen einen Beitrag zur Erhöhung der Arbeitssicherheit leisten können“, freut sich Munk. Die Nachfrage in Industrie und Handel nach dem Original aus Günzburg ist sehr stark.

 

Ein weiteres neues Allroundtalent in der Produktfamilie der Innovationsfabrik: Die Stufenstehleiter ML. Sie ist besonders schlank, leicht und damit handlich, was sie zum idealen Begleiter macht – privat oder im Büro. Darüber hinaus wird sie natürlich auch den Ansprüchen der Profis aus Industrie und Handwerk gerecht, weshalb der Fachhandel sie bereits zur „Leiter fürs Leben“ gekürt hat.

 

Wer so vor neuen Ideen sprudelt, scheut sich auch nicht vor der Entwicklung von Sonderkonstruktionen für die Industrie – etwa ganz aktuell die einer komplexen
Arbeitsbühne im Akkubetrieb.

Was die Günzburger Steigtechnik um das Unternehmerehepaar Munk aber wirklich außergewöhnlich macht, ist das Engagement am Standort Günzburg und die permanenten Bemühung um Qualität „Made in Germany“. „Es ist unser erklärtes Ziel, auch in Zukunft ausschließlich in Deutschland zu produzieren. Damit wollen wir nicht nur heimische Arbeitsplätze, sondern auch das Niveau unserer Produkte dauerhaft sichern“, sagt Munk. Dass dies keine leeren Worte sind, beweist zum einen der TÜV Nord, der dem Unternehmen als erstes den zertifizierten Herkunftsnachweis „Made in Germany“ von unabhängiger Seite bestätigt hat. Zum anderen verdeutlichen es Investitionen von mehreren Millionen Euro am Standort des Unternehmens.

 

Und dieses einzigartige Engagement wird gewürdigt: Der bayrische Qualitätshersteller zählt ab sofort zu den besten Unternehmen des Freistaats. Das bestätigen das bayrische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie 2014 mit dem Titel „Bayerns Best 50“ und die Juroren des Wettbewerbs, die Baker Tilly Roelfs AG, die vor allem von der Innovationskraft des Unternehmens stark beeindruckt waren. 

 

Kurz darauf wurde die Günzburger Steigtechnik zudem auch als eines der familienfreundlichsten Unternehmen der Region ausgezeichnet. Da wundert es nicht, dass die Unternehmerfamilie Munk nicht nur den Umsatz im Geschäftsjahr signifikant steigern konnte, sondern dass man auch personell kontinuierlich wächst. Derzeit arbeiten 260 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen längst an neuen Ideen. Denn auf den Auszeichnungen und Lorbeeren ausruhen, kommt für die Günzburger nicht in Frage. Stillstand kennt man dort eben nicht. 

 

www.steigtechnik.de

Nächster Artikel
Technologie
Dezember 2022
Im Frühjahr bringt Kia mit dem EV9 einen großen Elektro-SUV nach Europa – hier als Designstudie zu sehen.
Beitrag

Kia: Mobilität neu denken

Der Wandel vom Automobilhersteller zum Anbieter nachhaltiger Mobilitätslösungen ist das Ziel der Kia-Zukunftsstrategie „Plan S“. Die Transformation ist in vollem Gange.