Farasis Energy erweitert seine vierte Zellgeneration

Neue Batteriezell-Variante mit einer Schnellladezeit von unter 15 Minuten bei 300 Wh/kg Energiedichte

Die Energiespeicherlösungen von Farasis auf Basis von Lithium-Ionen-Technologie bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Die Energiespeicherlösungen von Farasis auf Basis von Lithium-Ionen-Technologie bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Farasis Energy Beitrag

Lange Zeit ging es bei der Entwicklung von Batteriezellen vor allem um die Reichweite. Das galt auch für den Batteriehersteller Farasis Energy: „Ziel war es, an die Reichweiten von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor heranzukommen. Hier konnten wir in den letzten Jahren enorme Fortschritte erzielen“, sagt Dr. Keith Kepler, CTO und Mitbegründer von Farasis Energy. So haben die Zellen der aktuell im Einsatz befindlichen Generation 1 von Farasis eine Energiedichte von 285 Wh/kg. Damit liegen sie mit an der Spitze im internationalen Markt. Je nach Größe der Batterie lassen sich damit mehr als 700 Kilometer Reichweite erzielen. „Neben dem Wunsch nach mehr Reichweite rückt aber die Schnellladezeit bei Automobilherstellern und Verbrauchern immer stärker in den Fokus“, erkärt Dr. Stefan Bergold, General Manager bei Farasis Energy Europe. Deshalb stellt das Unternehmen jetzt die neue Ultra High Power Variante seiner Batteriezelle vor. Sie kombiniert beide Trends: eine hohe Energiedichte für große Reichweiten und eine hohe Leistung für die Schnellladefähigkeit. „So können wir die Anforderungen unserer Kunden in beiden Punkten bedienen“, sagt Bergold.
 

Schnellladung: Von 10 auf 80 Prozent in unter 15 Minuten

 

Die Ultra High Power Variante der Zellgeneration 4 von Farasis weist nicht nur eine höhere Energiedichte im Vergleich zu früheren Zellgenerationen auf, sondern auch eine deutliche Verbesserung der Schnellladezeit. Je nach Kundenwunsch liegt der Fokus mehr auf der Reichweite oder auf der Schnellladefähigkeit. In weniger als 15 Minuten kann die Batterie im Schnelllademodus von 10 auf 80 Prozent aufgeladen werden. Die Zeit, um durch schnelles Nachladen auf eine zusätzliche Reichweite von 250 Kilometern zu kommen, beträgt sogar weniger als 8 Minuten. „Unser Ziel ist es, künftig einen Ladevorgang zu ermöglichen, der dem konventionellen Tankvorgang eines Wagens mit Verbrennungsmotor zeitlich in nichts nachsteht“, erläutert Bergold. Mit der neuen Ultra High Power Variante der Zellgeneration 4 ist Farasis diesem Ziel ein gutes Stück nähergekommen.
 

Hohe Reichweite und lange Lebensdauer

 

Auf Reichweite muss dabei nicht verzichtet werden: Mit einer Energiedichte von 300 Wh/kg und 692 Wh/l ermöglicht die Ultra High Power Variante Reichweiten von bis zu 700 Kilometern oder mehr und eine Gewichtseinsparung beim Pack von bis zu 30 Kilogramm im Vergleich zur bereits sehr leistungsfähigen Generation 1 von Farasis. Je nach Batteriegröße sind sogar noch höhere Reichweiten möglich. Ein zusätzliches Plus von Farasis‘ vierter Zellgeneration ist die Langlebigkeit der Batterien. Rund 1.500 Mal lassen sie sich komplett laden und entladen. Bei einem Fahrzeug mit 700 Kilometern Reichweite ergibt sich daraus eine Gesamtreichweite von mehr als einer Million Kilometern. Die Leistungsfähigkeit aller Farasis Generation 4 Zellen wurde im Rahmen von umfangreichen Tests bei verschiedenen Kunden bestätigt. Farasis bereitet nun die industrielle Produktion vor, die für 2025 geplant ist.


www.farasis-energy.com 

 

Nächster Artikel
Technologie
Dezember 2022
Illustration: Jasmin Mietaschk
Redaktion

Mehr Strom, bitte!

Elektromobilität kann einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Fehlende Ladestationen, teure E-Autos und widersprüchliche Subventionen erschweren aber den Umstieg. Andere Länder sind da deutlich weiter.