Solarenergie im Auto: Webasto zapft die Sonne an

Ein Beitrag von Webasto
Das Solardach von Webasto gilt als eine der effizientesten Öko-Innovationen auf dem Markt
Das Solardach von Webasto gilt als eine der effizientesten Öko-Innovationen auf dem Markt
Webasto Beitrag


Technologischer Fortschritt, ressourcenschonende Mobilität und ökologische Verantwortung gehen bei Webasto Hand in Hand: Mit eigenen Batterie- und Ladelösungen leistet das deutsche Familienunternehmen einen wertvollen Beitrag zur Elektrifizierung. Zudem setzt Webasto konsequent auf CO2-Reduzierung an den Produktionsstandorten. Seit Ende 2021 wird zum Beispiel ein großer Teil des Energiebedarfs des Webasto Werks in Schierling durch eine eigene Photovoltaikanlage gedeckt. Mit einer Leistung von bis zu 750 Kilowattpeak (kWp) lässt sich der Energiebedarf für die Batterieproduktion zu 100 Prozent solar gewinnen. Die Photovoltaikanlage erzeugt pro Jahr rund 740 Megawattstunden (MWh) Strom, die Emissionen reduzieren sich um 447 Tonnen pro Jahr.

Die Kraft der Sonne macht sich Webasto nicht nur in der Produktion zu Nutze. Der Top 100 Automobilzulieferer verbaute bereits 1989 das erste Solardach in einem Audi 80 Coupé und leistete damit auf diesem Gebiet Pionierarbeit. Aktuell stattet Webasto mehrere Modelle eines südkoreanischen Herstellers mit Solardächern aus. Noch 2022 kommt ein amerikanischer SUV mit einem öffenbaren System auf den Markt.

Im Zuge der Megatrends Elektromobilität und Nachhaltigkeit bekommt das Thema einen neuerlichen Schub, zumal sich die Technik rasant weiterentwickelt. Mit den heutigen Solarzellen wird deutlich mehr Strom produziert, der über ein intelligentes Batteriemanagement der Antriebsbatterie zur Verfügung gestellt wird. Der Wirkungsgrad liegt aktuell bei 23 Prozent und wird sich in Zukunft kontinuierlich steigern. Die Stopps an der Ladesäule reduzieren sich um bis zu 30 Prozent.

Die gewonnene Energie erhöht nicht nur die Reichweite des Autos, sondern lässt sich gleichzeitig auch dazu nutzen, die Innenraumtemperatur zu regeln, ohne dabei die Batterie zu belasten. Nach spätestens fünf Jahren ist die CO2-Bilanz eines Solardaches positiv.

www.webasto-group.com

 

Nächster Artikel
Technologie
November 2021
Pascal Haucap ist Senior Consultant im Banking-Bereich bei adesso.
Redaktion

Beeindruckendes Wachstum

Der erste Hype um die Robo Advisor ist vorbei. Was nicht heißt, dass sie vom Markt verschwunden sind. Im Gegenteil, erklärt Adesso-Experte Pascal Haucap.
Technologie
Oktober 2021
Illustration: Wyn Tiedmers
Redaktion

Räder mit Zukunft

Staus und massenhaft Emissionen: Die Logistik in unseren Städten muss dringend klima- und menschenfreundlicher werden. Zum Beispiel mit Lastenrädern.