Schwerste Lasten leicht bewegt

Beitrag von Terberg Spezialfahrzeuge

Patrik Neuwinger, Vertriebsleiter bei Terberg Spezialfahrzeuge
Patrik Neuwinger, Vertriebsleiter bei Terberg Spezialfahrzeuge
Terberg Spezialfahrzeuge Beitrag

Herr Neuwinger, Terberg Spezialfahrzeuge produziert Zugmaschinen mit bis zu 380 Tonnen Zugkraft und Wechselbrückenumsetzer für Häfen, Flughäfen und Industrie. Klingt nach Dieseldinosauriern, doch Sie setzen auch auf Elektroantrieb – wie kommt das?
Die große Herausforderung in der Antriebsentwicklung sind immer strengere gesetzliche Vorgaben zum Emissionsausstoß. Auch die Normen für die Industriemotoren unserer Fahrzeuge, die als so genannte Terminal-Traktoren gelten, ändern sich und erfordern regelmäßiges Engineering. Wir haben überlegt: Wenn Abgas keine Rolle mehr spielt, müsste man nicht alle drei Jahre sehr viel Geld in die nächste Generation stecken. Also hat Terberg ein Fahrzeug mit Elektromotor entwickelt und eingeführt – und zwar schon 2013, lange bevor das Thema E-Mobilität in aller Munde war. Nachhaltigkeit ist einer unserer Unternehmenskerne.

Wird sich der Elektromotor durchsetzen?
Er ist eine Alternative zum Verbrenner, darüber hinaus hat Terberg Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb im Test. Beispielsweise ist eine dieser Zugmaschinen erfolgreich im Hafen von Rotterdam unterwegs. Terberg arbeitet daran, beide Antriebsvarianten voranzubringen – der Einsatz im Kundenalltag wird leider noch gehemmt durch die bislang nicht flächendeckende Infrastruktur bei Ladesäulen und Wasserstofftankstellen.

Was planen Sie noch für die Zukunft?
Terberg stellt seinen Kunden nicht einfach nur elf Tonnen Stahl mit Rädern dran auf den Hof: Wir haben ein branchenweit einzigartiges Servicenetzwerk mit bald drei Werkstätten in Deutschland und vor allem hochqualifizierten Außendienstmonteuren, denn aufgrund der servicefreundlichen Bauweise der Fahrzeuge lassen sich rund 85 Prozent der Reparatur- und Wartungsarbeiten vor Ort erledigen – dieses Netzwerk wird ausgebaut, ebenso die Möglichkeiten der Fahrerschulung an der Terberg Academy. Und auf Basis unseres Telematiksystems Terberg Connect wollen wir langfristig ein Komplettpaket anbieten aus Fahrerassistenz, Hofmanagement und Service.

www.terbergspezialfahrzeuge.de

Erster Artikel
Technologie
Dezember 2023
Illustration: Chiara Lanzieri
Redaktion

Kleine Baustoffkunde

Woraus bestehen gängige Baumaterialien und Dämmstoffe, und wie werden sie hergestellt? Wie schneiden sie in Sachen Ökobilanz ab?

Technologie
Oktober 2023
Bernd Korz, Geschäftsführer Alugha
Beitrag

»Was? Das geht schon?!«

Ein Video minutenschnell in 200 Sprachen übersetzt – KI made in Mannheim will weltweit für bessere Verständigung sorgen.