POWER WHEREVER YOU WANT – Empowering everyone

Smarte Batterielösungen Made in Germany

Unternehmenseigene Entwicklung, die UniPower Family
Unternehmenseigene Entwicklung, die UniPower Family
Smart Battery Solutions GmbH Beitrag

Power wherever you want – das ist nicht nur ein Slogan der Smart Battery Solutions GmbH aus Kleinostheim. Es ist das Credo der 4 Geschäftsführer und der gesamten Belegschaft. Alles Denken und Handeln dreht sich um die Entwicklung und Produktion von individuellen und qualitativ hochwertigen Batterielösungen. Im Jahr 2010 wurde das Unternehmen von erfahrenen Batterieexperten gegründet und entwickelte sich mit interessanten Branchen zu aktuell über 100 Mitarbeitern. Von Beginn an wies Smart Battery Solutions ein positives Ergebnis aus und verdoppelte die Wachstumsrate im Schnitt alle 2 Jahre. Ein wesentlicher Grund hierfür sind die immer stärker werdenden Trends hin zu elektrischen Antrieben außerhalb des automobilen Sektors.  Sie finden sich verstärkt in Bereichen wie Last Mile Mobility (e-Bikes oder e-Cargobikes) oder eben Wassersportanwendungen, mobiler Robotik und anderen interessanten High-End-Branchen. Gerade in solchen Segmenten ist es unerlässlich, spezielle, hochwertige und individuelle Batterielösungen zu entwickeln, die Aspekte wie Gewicht, Kapazität, Wasserdichte und einfaches Handling zusichern können. Mit wachsender Standardisierung wird auch die Eigenentwicklung „UniPower“ eingesetzt, eine konfigurierbare Akku-Familie mit hoher Kapazität in 4 Größen. Gerade die Konfigurierbarkeit unterstreicht den innovativen und effizienten Charakter der firmeneigenen Entwicklungsabteilung. Neben den Batterieentwicklungen bietet Smart Battery Solutions auch weiterführende Komponenten wie z. B. ein Clustersystem zum Verschalten mehrerer Batteriesysteme oder eine Servicesoftware, um den Kunden über den kompletten Produktlebenszyklus zu unterstützen. Das Unternehmen ist ständig bestrebt, neue Anwendungen für Batterie-Power voranzutreiben. Bevorzugt wird mit Lithium-Ionen-Technologie gearbeitet, doch auch andere Zelltechnologien kommen zum Tragen, je nach Spezifikation.

C-Suite: C. Fecher, T. Hasenöhrl, C. Lieb, J. Pohl (von links)
C-Suite: C. Fecher, T. Hasenöhrl, C. Lieb, J. Pohl (von links)

Ein weiterer Grund für das grundsolide Wachstum ist der Investor Gimv, der 2019 bei Smart Battery Solutions einstieg. Das belgische Investmenthaus fokussiert sich auf wachstumsstarke Unternehmen in Benelux, Frankreich und der DACH-Region, man setzt auf smarte und nachhaltige Industrien sowie vor allem auf die Unterstützung von Unternehmertum. Gimv Deutschland-Chef Ronald Bartel hebt hervor, dass sich die Organisation nicht als KPI-Treiber versteht, sondern das Unternehmen hands-on und als Sparringspartner des Managements begleitet. Dies bestätigen auch der COO und Gründer Timo Hasenöhrl, Christopher Fecher (CSO) und Christian Lieb (CTO), die das Gimv-Team als verständnisvolle Ergänzung auf Augenhöhe in einer stetigen Entwicklung erleben: „Die Mentalität passt und es wird eher nach einem ‚Wie?‘ als einem ‚Warum?‘ gefragt.“ CEO Jens Pohl formuliert das so: „Gemeinsam mit Gimv definieren wir eine klare Vision für die Zukunft, indem wir innovative Produkte entwickeln, unsere Produktionskapazitäten ausweiten, unsere immer stärker werdende Internationalisierung noch weiter vorantreiben (mit der Eröffnung des Vertriebsbüros in Frankreich). Aber auch insgesamt das Unternehmen nach dem ESG-Konzept nachhaltig gestalten. Wir geben unsere gesamte Energie, um die Welt von morgen zu formen.“

Die gefüllten Auftragsbücher und mehrfachen Auszeichnungen belegen den erfolgreichen Kurs von Smart Battery Solutions: „Wachstums-Champion“ (FOCUS BUSINESS 2020 & 2021), „Top Innovator 2022“ (TOP 100), Bayerns „Best 50“.

www.smart-battery-solutions.de

Nächster Artikel
Technologie
Juli 2021
Illustration: Tolga Akdogan
Redaktion

Innovation: digital und mit Begeisterung

Deutschlands wirtschaftliche Stärke hängt von der Innovationskraft der Unternehmen ab. Doch die zögerliche Digitalisierung und nun die Corona-Pandemie lassen die Innovationsfähigkeit in Deutschland sinken. Ein Plädoyer für etwas mehr Begeisterung!