CURRENTA setzt auf grünen Wasserstoff

März 2021 | Wirtschaftswoche | Green Economy

CURRENTA setzt auf grünen Wasserstoff

Beitrag von CURRENTA

CURRENTA-CEO, Frank Hyldmar
Beitrag CURRENTA / Beitrag

Er spielt in den Zukunftsplanungen des CHEMPARK-Betreibers und -Managers CURRENTA eine zentrale Rolle: grüner Wasserstoff. „Für die Energiewende ist das eine der Schlüsseltechnologien“, sagt CURRENTA-Geschäftsführer Frank Hyldmar.
Technologien zur Produktion und Verteilung von grünem Wasserstoff passen gut in den CHEMPARK. Zusammen mit Partnern entwickelt CURRENTA aktuell Pilotprojekte und begleitet den Markthochlauf. Dies kann der Grundstein dafür sein, den langfristigen Bedarf an Rohstoffen, Energie und Antriebsleistung im CHEMPARK mit an den Standorten produziertem grünem Wasserstoff zu decken.

 

Schlüsseltechnologie für Energiewende

 

Die technischen und investiven Herausforderungen sind für einen großen industriellen Verbundstandortbetreiber wie CURRENTA groß. Die Erarbeitung und Implementierung eines tragfähigen Umstellungskonzepts erfolgt daher Schritt für Schritt. Neben dem Aufbau einer auch unter höchster Auslastung funktionsfähigen Versorgungsinfrastruktur ist gleichzeitig auch ein effizientes Energiemanagement wichtig. Dazu kommt: Umrüstungsgeeignete Bestandsanlagen müssen identifiziert und Neuanlagen gebaut werden.

 

Wasserstoff-Drehscheibe CHEMPARK

 

CURRENTA ist Teil der „Europäischen Allianz für sauberen Wasserstoff“ und unterstützt die Entwicklung einer sauberen und weltweit wettbewerbsfähigen Wasserstoffindustrie in Europa – und die Energiewende in Deutschland. Hyldmar: „Wir möchten mit unserem exzellenten Know-how und unserer hervorragenden Infrastruktur einen Beitrag leisten, um den Markt für grünen Wasserstoff zu etablieren: als Grundstoff der chemischen Industrie, Energiespeicher oder Treibstoff.“

 

www.currenta.de