Elektronische Patientenakten als Maßanzug

März 2019 | Die Zeit | Zukunft Medizin

Elektronische Patientenakten als Maßanzug

Ein Beitrag von Uwe Eibich, CompuGroup Medical (CGM)

Vorstand CompuGroup Medical Deutschland AG
CompuGroup Medical (CGM) / Anzeige

Jeder Mensch ist irgendwann einmal Patient und kommt so zwangsläufig mit dem Thema Gesundheitsversorgung in Berührung – allerdings durchaus unterschiedlich. Die einen „managen“ ihre Arzttermine, Untersuchungen und Impfungen selbst, andere sind vielleicht vorübergehend oder dauerhaft darauf angewiesen, dass jemand dies für sie übernimmt.


Im Leben eines Menschen fallen laufend viele wichtige Informationen rund um die eigene Gesundheit an. Termine beim Haus- oder beim Facharzt müssen gemacht werden, Medikamente werden verordnet und Diagnosen gestellt, eine Arbeitsunfähigkeit tritt ein, viele Befunde sammeln sich an und einiges mehr. An regelmäßige Kontrolluntersuchungen oder Impfungen müssen Patienten ebenfalls denken. Auch hier sind nicht alle Bedürfnisse gleich.

Eltern benötigen die Informationen für die Früherkennungsuntersuchungen ihrer Kinder – Chroniker die speziellen Verläufe für ihre Erkrankung.


Eines gilt aber heute für alle: Die Informationen liegen an den unterschiedlichsten Orten verstreut. Viele Befunde und Informationen der persönlichen Gesundheitschronik stecken in den Karteikarten des Hausarztes, ein Arztbrief vielleicht abgeheftet in einem Ordner und der Impfpass meistens dort, wo man ihn nicht vermutet. So sind wichtige medizinische Informationen selten genau dort verfügbar, wo sie gerade benötigt werden. Hier kommen die sogenannten „elektronischen Patientenakten“ ins Spiel, in denen Gesundheitsinformationen gesammelt, gespeichert und nach Erlaubnis durch den Patienten von Gesundheitsprofis – seinen Ärzten und anderen Behandlern – angeschaut werden können.


Mit CGM LIFE gibt es eine elektronische Patientenakte für jeden in jeder Lebenssituation. Medizinische Informationen werden hochsicher gespeichert und sind weltweit verfügbar. Gleichzeitig werden die speziellen und sich auch von Zeit zu Zeit ändernden Anforderungen jedes Menschen individuell unterstützt. Jeder Mensch besitzt mit der elektronischen Patientenakte CGM LIFE seinen „lebenslangen Gesundheitsaccount“.
 

Mit patentierten Schutzmechanismen und einer sicheren Ende-zu-Ende-Verschlüsselung stellt die elektronische Patientenakte CGM LIFE sicher, dass jeder Einzelne uneingeschränkt der Herr seiner Gesundheitsdaten ist und nur er über Zugriffe auf die teils hochsensiblen Daten bestimmen kann. Ausgeklügelte Technik sorgt dafür, dass kein Hacker, kein Administrator und keine staatliche Stelle die Informationen im Klartext einsehen kann – selbst dann nicht, wenn diese oder dieser in den Besitz der Server gelangen würde.


Damit Informationen in elektronischen Patientenakten wirklich im Alltag helfen, ist es entscheidend, dass Patienten mit diesen Informationen nicht allein gelassen werden. Nur das Zusammenwirken von Patienten und den Gesundheitsprofis in den Arztpraxen kann wirksame Gesundheitsversorgung gewährleisten. Mehr als 66.000 Ärztinnen und Ärzte in Deutschland nutzen Software, mit der CGM LIFE direkt auf Knopfdruck Daten austauschen kann und so Patient und Mediziner zusammenbringt. Praxen, die Daten in eine elektronische Patientenakte übertragen möchten, haben keinerlei Mehraufwand: Der voll digitalisierte Austausch von Daten kann nicht nur medizinische, sondern auch administrative Abläufe deutlich verbessern, indem etwa eine elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auf Knopfdruck an den Versicherten und auf dessen Freigabe hin auch an die Versicherung und den Arbeitgeber freigegeben wird.


In verschiedenen Projekten und Regionen konnte und kann CGM LIFE seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen: In Aschaffenburg und Darmstadt zum Beispiel können Versicherte der BKK Linde noch in diesem Jahr die erste echte digitale Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung testen. Diese erhält der Patient direkt aus dem Arztinformationssystem in seine elektronische Patientenakte, die auf CGM LIFE basiert. Auf Knopfdruck kann er sie dann mit der Versicherung und seinem Arbeitgeber teilen. Andere Versicherungen wie AXA, Debeka oder HUK Coburg stellen ihren Versicherten Services wie die elektronische Rechnung zur Verfügung und erleichtern so deutlich das Handling für Privatversicherte.


Die Sicht von CGM auf die elektronische Patientenakte als lebenslangen Gesundheitsaccount haben wir auf der Internetseite www.ePatientenakte.de dargestellt. Dort ist auch ein ausführliches Whitepaper mit weiteren Informationen zur Patientenakte und zu CGM LIFE zu finden.


www.ePatientenakte.de