Kleine Pumpe, große Wirkung

Innovative Medizintechnik aus Aachen unterstützt die Pumpfunktion des Herzens und kann so eine bessere Lebensqualität schenken.

Das schlagende Herz der Innovation. © ABIOMED, Inc. NPS-3876
Das schlagende Herz der Innovation. © ABIOMED, Inc. NPS-3876
Abiomed Beitrag

Herz-Kreislauferkrankungen zählen neben Krebserkrankungen und Erkrankungen des Atmungssystems nach wie vor zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Laut dem statistischen Bundesamt sterben jedes Jahr rund 340.000 Menschen an den Folgen eines Herzinfarktes, einer Herzinsuffizienz oder anderer Erkrankungen des Herzens. Doch dank innovativer Medizintechnologien kann vielen Patient:innen dieses Schicksal erspart bleiben.

Eine dieser innovativen Technologien ist die Impella® Herzpumpe von Abiomed . Mit wenigen Millimetern Durchmesser ist sie die kleinste Herzpumpe der Welt. Erfunden wurde sie in den 1990er Jahren von Dr. Thorsten Sieß, Chief Technology Officer von Abiomed in Aachen. Heute kommt sie weltweit in Krankenhäusern in der Notfallmedizin und bei komplizierten Eingriffen am Herzen zum Einsatz. Temporär und minimalinvasiv in eine der beiden Herzkammern eingeführt, sorgt sie dafür, dass etwa nach einem Herz­­infarkt der Blutkreislauf nicht unterbrochen wird. So kann sie bei der Entlastung und Regeneration während der Behandlung unterstützen.

Mehr als 250.000 Patient:innen weltweit profitierten bereits von der Aachener Pionierarbeit im Forschungsfeld der Herzgesundheit. Allein in diesem Jahr werden es voraussichtlich rund 50.000 Patient:innen sein. So auch der Rentner Ralf Rohrbeck: „Vor einigen Jahren litt ich urplötzlich unter starker Übelkeit, kurz darauf brach ich vor den Augen meiner Lebensgefährtin zusammen. Da sich das Paar in der Nähe einer Arztpraxis aufhielt, waren schnell Fachkräfte zur Stelle, die mit Wiederbelebungsmaßnahmen begannen bis der Krankenwagen eintraf. Unter laufender mechanischer Reanimation wurde er in die Helios St. Marienberg Klinik Helmstedt eingeliefert. Bei einer Herz­katheteruntersuchung wurde festgestellt, dass seine Herzleistung nur noch bei zehn Prozent lag. Der behandelnde Arzt entschied sich deshalb für den Einsatz der Impella® Herzpumpe. Danach konnte sich Ralf Rohrbecks Herz erholen. „Die Pumpkraft meines Herzens ist fast wieder normal, und ich kann das Leben endlich wieder in vollen Zügen genießen“, freut sich Rohrbeck.

Um die bestmöglichen Ergebnisse für Patientinnen und Patienten zu erzielen, investiert Abiomed verstärkt in klinische Forschungen, um die Entwicklung neuer, fortschrittlicher Therapieansätze voranzutreiben und die besten Ergebnisse für die Medizin zu erzielen. Deshalb entwickelt Abiomed das Produktportfolio rund um die Impella® Herzpumpe fortwährend weiter mit dem Ziel immer kleiner, intelligenter und besser vernetzt zu werden. Das bedeutet etwa die verbesserte Steuerung der Pumpe von außen. Und die fortschreitende Miniaturisierung der Herzpumpe führt dazu, dass auch kleineren Menschen der Zugang zur Impella® Therapieform ermöglicht werden kann – und damit weltweit noch  mehr Pa­tient:innen die Chance auf eine bessere Lebensqualität bekommen.

www.abiomed.de

Nächster Artikel
Medizin
Juni 2023
Illustration: Olga Aleksandrova
Redaktion

Mensch, beweg Dich!

Sport und Bewegung halten gesund – das weiß nun wirklich jedes Kind. Doch Wissen und Handeln liegen gerade beim Sport weit auseinander. Dabei lässt sich schon mit wenig Aufwand viel erreichen.

Medizin
Oktober 2023
Dr. James Murphy, Vorstand Forschung und Entwicklung bei BAT
Beitrag

Risiken reduzieren. Chancen nutzen.

Immer mehr Menschen suchen Ersatz für die klassische Zigarette. BAT ermutigt Rauchende zum Umstieg auf Alternativen und legt dabei großen Wert auf wissenschaftliche Begleitung.