Das Problem Bluthochdruck lässt sich regeln

Dezember 2020 | Die Zeit | Gesundheit & Volkskrankheiten

Das Problem Bluthochdruck lässt sich regeln

Unterstützung bietet die Deutsche Hochdruckliga!

Neuer Internetauftritt der Deutschen Hochdruckliga
Deutsche Hochdruckliga / Anzeige

Bluthochdruck wird von vielen Menschen als „Wehwehchen“ oder Befindlichkeitsstörung abgetan und entsprechend lax ist ihre Einstellung zum Thema Blutdruckkontrolle und -therapie. Den meisten ist gar nicht bekannt, dass Bluthochdruck eine ernste, sogar gefährliche Krankheit ist, die zu irreparablen Organschäden führt. Jeder zweite Herzinfarkt und Schlaganfall sowie jedes fünfte Nierenversagen gehen auf das Konto von Bluthochdruck. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat erhöhten Blutdruck inzwischen als große globale Gesundheitsgefahr eingestuft. Allein in Deutschland sind etwa 20 bis 30 Millionen Menschen von Bluthochdruck betroffen – doch viele ahnen nichts von ihrer Erkrankung.


Dabei lässt sich das Problem Bluthochdruck regeln! Erster Schritt ist die Blutdruckmessung, um zu erkennen, dass die Blutdruckwerte zu hoch sind. Der anzustrebende Optimalwert ist 120/80 mmHg. Leicht erhöhte Werte können Betroffene durch Lebensstiländerungen wie mehr Bewegung, Gewichtsreduktion und eine gesündere Kost senken, doch bei Werten von 140/90 mmHg und höher ist meistens eine medikamentöse Behandlung erforderlich.


Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL®|Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention ist erster Ansprechpartner rund um die Volkskrankheit Bluthochdruck. Auf ihrer neuen Homepage gibt sie umfassende Informationen – laienverständlich, unabhängig und medizinisch immer auf dem neuesten Stand. Sie bietet Betroffenen, Angehörigen und Interessierten viele praktische Tipps und darüber hinaus zahlreiche Services wie eine Telefonsprechstunde mit Experten oder die Beantwortung technischer Fragen zu Messgeräten oder Apps.


Überzeugen Sie sich selbst!

 

www.hochdruckliga.de