Warum in die Ferne schweifen?

Dass die Deutschen auch schon vor Corona am liebsten in ihrem eigenen Land reisten, hat sieben Gründe. Mindestens.
Illustrationen: Franziska Schütz
Illustrationen: Franziska Schütz
Olaf Strohm Redaktion

1. Die Landschaften sind vielfältig und atemberaubend. Im Norden das Meer, im Süden die Berge. An der Ostsee können Sie an Sandstränden wandern, an der Nordsee durchs Watt. In den Alpen auf (Fast-)Dreitausender klettern. Felsformationen erleben im Osten, Einsamkeit an der Oder, Romantik am Rhein.

 

2. Die Geschichte ist mythenbehaftet, blutrünstig, euphorisch. Von Römer bis Cherusker, von Kaisertum bis Demokratie, von Holocaust bis Wiedervereinigung bietet die deutsche Geschichte viel Lehrmaterial für die charakterliche Bildung.

 

2. Die Infrastruktur ist hervorragend. Schnellstraßen, Autobahnen und Schnellzugstrecken führen in jeden Winkel. Fliegen ist gar nicht nötig.

 

3. Lebensmittel sind von höchster Qualität. Von Discounter bis Einzelhandel gibt es eine riesige Vielfalt und viele spezialisierte Geschäfte. Wer es naturnah mag, achtet auf die Biosiegel.  

 

4. Genussmittel sind nicht wegzudenken: Deutschland ist nicht nur das Land der Biere, sondern auch seine Weine genießen international einen Spitzenruf. Nur Kaffee und Tee wird hier nicht in großem Stil angebaut. Dafür gibt es viele Röstereien und Teestuben.

 

5. Küche ist international geprägt: Italiener, Griechen, Spanier,
Asiaten und alle anderen speisen hierzulande wie zu Hause. Was nicht heißt, dass deutsche Küche dem Vergleich nicht standhält. Wer sie nicht mag, hat sie nicht wirklich erlebt.

 

6. Kultur findet auf international höchstem Niveau statt und bietet weit mehr als Pinakotheken, Hamburger Bahnhof, Elphi oder Wacken. Schauen Sie in die kleinen Museen oder Galerien! Besuchen Sie Lesungen! Mit Abstand und Maske, natürlich.

 

7. Brot ist ein Alleinstellungsmerkmal. Direkt hinter der Landesgrenze beginnt sie, die Sehnsucht nach der deutschen Brotvielfalt. Also: einfach hierbleiben. Lohnt sich.

 

Nächster Artikel
Lifestyle
Juli 2021
Illustration: Carina Crenshaw
Redaktion

Mehr Menschenrechte

Ein neues Gesetz zwingt deutsche Unternehmen, die Arbeitsbedingungen über ihre gesamte Lieferkette hinweg zu kontrollieren. Das hat nicht nur moralische Gründe.
Lifestyle
Dezember 2021
Günther Anton Krabbenhöft, 77, ist Model und regelmäßig bei Raves oder in Berliner Technoclubs anzutreffen. Er hat 145.000 Follower bei Instagram. Sein autobiografisches Buch heißt „Sei einfach Du!“ (Harper Collins Verlag).
Redaktion

Wie lautet das Rezept?

Glücklich alt werden – wie geht das? Diese Frage haben wir Günther Krabbenhöft gestellt. Der 77-jährige Berliner ist begeisterter Techno-Anhänger, stets stilvoll gekleidet und meist guter Laune.