Gesunde Knochen ein Leben lang – Warum Bewegung im Alter so wichtig ist

Interview mit Physiotherapeutin Aenne Lamprecht.

Physiotherapeutin Aenne Lamprecht
Physiotherapeutin Aenne Lamprecht
Orthomol Beitrag

Mit zunehmendem Alter wird Bewegung immer wichtiger. Ohne gesunde Knochen und Gelenke stehen wir im Alltag immer wieder vor Herausforderungen. Sie sind unsere Basis für jede Bewegung, die wir im Alltag jedoch viel zu oft vernachlässigen. Doch die gute Nachricht: Es ist nie zu spät, den eigenen Lebensstil aktiver zu gestalten. Wie wichtig es ist, unsere Gelenke und Knochen gesund zu halten und auch im Alter in Bewegung zu bleiben, erklärt Physiotherapeutin Aenne Lamprecht.

Wie wichtig ist es, möglichst früh etwas für den Gelenkknorpel und die Knochen zu tun? 

Stellen Sie sich Ihre Gelenke wie Ihre Zähne vor. Wenn Sie diese nicht pflegen, verfärben sie sich und es kann u.a. zu Karies und damit verbundenen Schmerzen kommen. Je länger Sie warten, desto größer wird das Problem, und der Aufwand, es zu beheben steigt. Ähnliches gilt für Ihre Gelenke und Knochen. Deshalb sollten Sie jeden Tag etwas für Ihre Gelenke tun.
 

Wie beeinflusst unser Lebensstil (Sport, Ernährung) unsere Knochen und Gelenke? 

Unser Lebensstil hat einen sehr großen Einfluss auf unsere Gelenke und Knochen. Durch Sport können wir beispielsweise unsere Muskulatur stärken und damit die Stabilität unserer Gelenke erhöhen. Gleichzeitig bewirkt eine regelmäßige Druckbelastung unserer Knochen eine Zunahme der Knochendichte und somit ebenfalls eine erhöhte Stabilität. 

Durch sportliche Bewegung wie z. B. Yoga oder Pilates werden die Gelenke beweglicher und flexibler, was die Mobilität erhält und Muskel-, Sehnen- und Faszienverkürzungen vorbeugt. Außerdem sorgt Bewegung dafür, dass die Nährstoffe aus der Gelenkflüssigkeit in den Knorpel gelangen. Nicht zu vergessen ist auch eine Gewichtskontrolle, da Sport helfen kann, ein gesundes Gewicht zu erreichen oder zu halten. Doch wie so oft, macht die Dosis das Gift. Zu viel Belastung (zu viel Gewicht, zu viele Wiederholungen sportlicher Einheiten) oder eine unsachgemäße Übungsausführung können den Körper durchaus nachhaltig schädigen. Bei der Ernährung verhält es sich ähnlich. Durch eine ausgewogene, gesunde Ernährung können wir die Nährstoffversorgung des Gelenkknorpels verbessern. Nährstoffe wie z. B. Kalzium, Zink, Vitamin D, Vitamin K und Vitamin C tragen entscheidend zur Erhaltung unserer Gelenk- und Knochengesundheit bei. 
 

Wie können wir generell mehr Bewegung in unseren Alltag integrieren? 

Mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren ist ganz einfach. Ein Beispiel ist die tägliche Fortbewegung zur Arbeit, zum Einkaufen oder der Besuch bei Freunden. Wenn wir all diese Wege mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn zurücklegen, haben wir so gut wie keine Bewegung. Ersetzen Sie das je nach Entfernung durch Laufen oder Radfahren. Meiden Sie auch Fahrstühle oder Rolltreppen und legen sie aktive Pausen beim Arbeiten ein. Doch auch außerhalb der Arbeit sollten wir aktiv bleiben. Suchen Sie sich möglichst aktive Hobbys, um in Bewegung zu kommen. Versuchen Sie es zum Beispiel mit Gartenarbeit, Wandern oder Spazierengehen.

Unterstützung des Gelenkknorpels  mit Orthomol Chondroplus
Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist für die Nährstoffversorgung von Knorpel und Knochen unabdingbar. Um den Gelenkknorpel zu unterstützen, kann ergänzend eine Mikronährstoffkombinationen wie Orthomol chondroplus mit dem bewährten Knorpel-Aktiv-Komplex die Versorgung optimieren. Alles mit dem Ziel, lange beweglich zu bleiben. Orthomol chondroplus ist exklusiv in der Apotheke erhältlich. Mehr Infos finden Sie unter:

www.orthomol.com/de-de/produkte/bewegungsapparat/orthomol-chondroplus

Nächster Artikel
Lifestyle
Oktober 2023
Illustration: Vanessa Chromik
Redaktion

Die Petfluencer kommen

Haustiere mischen die sozialen Medien auf und generieren enorme Klickzahlen. Dahinter stecken meist ihre Herrchen und Frauchen.

Lifestyle
Oktober 2023
Illustration: Merle Piroli
Redaktion

Herbstzeit für Haus und Garten

Wenn die Blätter fallen, ist es Zeit, Haus und Garten für die kalte Jahreszeit zu rüsten. Wer dabei auf nachhaltige Materialien setzt, tut sich und der Umwelt etwas Gutes.