Die Zukunft gestalten

Oktober 2016 | Handelsblatt | Zukunft Deutschland

Die Zukunft gestalten

E.ON gestaltet die Zukunft der Energie in einem sich rapide ändernden Umfeld. Joachim M. Brünner ist für die B2B-Branchenentwicklung bei E.ON verantwortlich. Seine Aufgabe: Neue Märkte erschließen.

Joachim M. Brünner; Head of Segment Development, E. ON Connecting Energies
E.ON / Unternehmensbeitrag

 

Wie können wir uns einen typischen Arbeitstag von Ihnen vorstellen?
Ehrlich gesagt, einen typischen Arbeitstag gibt es nicht. Die Anforderung besteht darin, Märkte, Länder, Vertriebs-, Service- und Produktionsbereiche zu vernetzen. Meine Abteilung kümmert sich um die Entwicklung neuer Marktsegmente sowie den Ausbau bestehender Marktzugänge. Dies ist nur möglich, wenn wir mit Innovationen und persönlichem Engagement in unseren Zielbranchen sichtbar werden.



Welche Themen spielen bei Ihnen eine Rolle?
Die neue E.ON adressiert drei Geschäftsfelder: Energienetze, Erneuerbare Energien und Kundenlösungen. E.ON hilft seinen Kunden in der Verantwortung als Prosumer mit Energieeffizienz-, Speicher-, Flexibilitäts- oder individuellen Energieversorgungslösungen durch die Energiewende. Wir generieren für unsere Kunden nicht nur Einsparmöglichkeiten, sondern helfen auch bei den Herausforderungen, die die Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität betreffen. Hieraus entwickeln wir Lösungskonzepte für die Zielbranchen. Nehmen Sie den Handel: E.ON bringt Photovoltaikanlagen mit Stromtankstellen auf den Kundenparkplätzen der Märkte zusammen. Rechenzentren helfen wir auf dem Weg in die CO2-Neutralität durch Einbindung einer Energieversorgung mit Windrädern. Für die Industrie entwickeln wir Konzepte zur Optimierung von Energiekosten pro Produktionseinheit und für die Wohnungswirtschaft sind es Quartierskonzepte. Uns treiben Themen wie Predictive Maintenance, selbstlernende Systeme oder sensorenbasierte Steuerungskonzepte ebenso an wie die Suche nach neuen Geschäftsmodellen. Allen Ansätzen gemeinsam ist die Anknüpfung an operative Kundenkenngrößen. E.ON entwickelt Serviceangebote z.B. auf Basis von Wirkungsgradmodellen oder wir stehen mit dem Kunden über Betreiberkonzepte im Gespräch. Das klingt nicht nur aufregend, sondern ist es auch.


Wen sucht die neu ausgerichtete E.ON?
Bei E.ON sind wir der Ansicht, dass sich ein erfolgreiches Team aus Menschen mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten zusammensetzt. Ob logisch, kreativ, sozial oder strukturiert, jeder findet seine Rolle in unseren Teams. Ich erlebe bei uns eine inspirierende, von Internationalität und Engagement geprägte Aufbruchsstimmung. Wer bei E.ON arbeitet, kann die Zukunft mitgestalten. Die neue E.ON stellt sich in einem veränderten, stark wettbewerbsgetriebenen Umfeld neu auf. Dafür werden Menschen gesucht, die ihre Handlungen am Kunden ausrichten, sich gegenüber starken Wettbewerbern durchsetzen und den Geschäftserfolg systematisch multiplizieren können. Bei Großkunden ist die eigene Begeisterung und Begeisterungsfähigkeit für den Gewinn oder Verlust von Aufträgen entscheidend.
Wer diese Fähigkeiten engagiert, zielstrebig, mit Spaß an der Aufgabenstellung und der Bereitschaft, sich in internationalem Umfeld zu engagieren verbindet, wird sich bei uns sicher gut entwickeln.


www.eon-karriere.de