Gesundheitsschutz vom Chef

Dezember 2015 | Handelsblatt | Gesundheit & Arbeit

Gesundheitsschutz vom Chef

In Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels sind Mitarbeiter ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Die betriebliche Krankenversicherung bietet Unternehmen hierfür entscheidende Vorteile.

HALLESCHE Krankenversicherung / Unternehmensbeitrag

Der volkswirtschaftliche Schaden von krankheitsbedingten Ausfällen wird auf etwa 130 Mrd. € beziffert. Im Schnitt fielen 2014 in Deutschland etwa 19 Krankheitstage pro Mitarbeiter an. Das heißt: Rund acht Prozent der Belegschaft fehlen täglich. Prävention ist besser als langwierige und teure Heilung. Bei Vorsorge denken viele zunächst an Krebserkrankungen. Für langfristige Ausfälle in den Betrieben ist jedoch auch die schleichende Entwicklung einer Vielzahl chronischer Leiden verantwortlich. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen lassen sich viele Krankheiten frühzeitig erkennen und behandeln oder sogar ganz vermeiden. Nicht nur die Chancen auf Heilung sind oft besser, auch längere Ausfallzeiten im Job können so reduziert werden. Daher ist es für Unternehmen von Interesse, die Gesundheitsvorsorge mehr in den Fokus ihrer Mitarbeiter zu rücken.


Gesundheits-Check mit Vorsorge-Scheck
Mit der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) der HALLESCHE Krankenversicherung erhalten Mitarbeiter beispielsweise Zugang zu einer Vielzahl zusätzlicher Vorsorgeuntersuchungen, die von der Kasse nicht bezahlt werden. Entsprechend ihrem Alter und Geschlecht halten die Mitarbeiter alle zwei Jahre neue Vorsorge-Schecks vom Chef in den Händen. Dadurch wird die Extraleistung des Arbeitgebers für sie immer wieder sichtbar und erlebbar.


Die Vorsorge-Schecks können dann direkt beim Arzt eingelöst werden. Die Abrechnung erfolgt zwischen dem Arzt und der Versicherung; die Mitarbeiter müssen also nicht in finanzielle Vorleistung treten.


Selbstverständlich können verschiedene Bereiche abgesichert und Angebote individuell auf das Unternehmen zugeschnitten werden. Der mögliche Gesundheitsschutz reicht von A wie Arzneimittel bis Z wie Zahnersatz. Die Mitarbeiter werden von der Firma per Liste über ein Web-Modul sicher und einfach online angemeldet. Dabei gibt es keine vorherige Gesundheitsprüfung und durch die günstigen Gruppenversicherungskonditionen hat der Arbeitgeber die Möglichkeit, seinen Mitarbeitern bereits für einen geringen Beitrag interessante Mehrleistungen anzubieten. Auch kleinere Unternehmen können bei der HALLESCHE von diesen Vorteilen profitieren.


Wachsende Bedeutung

Was in vielen Ländern gang und gäbe ist, zeichnet sich nun auch hierzulande ab: Wenn die Leistungen der gesetzlichen Versorgung enden, bietet der Arbeitgeber Lösungen an. Nicht aus rechtlicher Verpflichtung, sondern weil die Übernahme sozialer Verantwortung das Unternehmen für Mitarbeiter attraktiver macht – ein Pluspunkt auch im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte. Und zufriedene Mitarbeiter sind auch seltener krank. Wer innerlich gekündigt hat, ist weniger produktiv und fehlt krankheitsbedingt oft länger. Die betriebliche Krankenversicherung mit ihren attraktiven Gesundheitsleistungen rechnet sich für beide Seiten – Unternehmen und Mitarbeiter.

 


 www.hallesche-bkv.de