Neues Sitzen für digitalisierte Bürowelten!

Juni 2019 | Wirtschaftswoche | Der Starke Mittelstand

Neues Sitzen für digitalisierte Bürowelten!

Bewegungsförderung ist das Gebot der Stunde in modernen Büroarbeitswelten – und die sollte schon beim Sitzen am Schreibtisch beginnen.

Empfohlen und vielfach ausgezeichnet: Bürostuhl AT mit neuer Bewegungsfreiheit für Körper und Geist – inklusive Steh-Sitzdynamik.
Wilkhahn / Unternehmensbeitrag

Alle Gesundheitsexperten sind sich einig: Ob Muskulatur, Knochen oder Gelenke, Herz-Kreislaufsystem, Stressresilienz, Verdauungssystem und Konzentrationsfähigkeit – der gesamte menschliche Organismus ist auf ausreichende Bewegung angewiesen. Das erfordert ein komplettes Umdenken der bisherigen Ergonomie: Denn wenn die Bewegungen zur Erledigung der Arbeit auf die Bedienung von Tastatur und Mouse reduziert sind, wird aus der hilfreichen Entlastung schnell eine krankmachende Unterforderung. Das gilt auch für die Bürostühle: Zahlreiche Einstellmöglichkeiten wirken wie ein Korsett, um den Körper in einer vorgeblich „richtigen“ Haltung maximal zu entlasten und vor dem Bildschirm zu fixieren. Die Folgen: Die Muskulatur wird geschwächt, Haltungswechsel werden behindert und die mentale Performance sinkt, weil auch dem Gehirn wesentliche Impulse fehlen, die nur durch Bewegung gesetzt werden.
 

Neue Sitzkonzepte:  mehr Bewegung für mehr Wohlbefinden und Leistung

 

Vor allem die dreidimensionalen Bewegungen der Hüfte haben den größten Effekt für einen gesunden Stoffwechsel. Die Deutsche Sporthochschule Köln hat deshalb mit Wilkhahn eine neue, dreidimensional-dynamische Stuhlbeweglichkeit („Free-to-move“) entwickelt, die im Sitzen ähnliche Gelenkfunktionen und Muskelgruppen stimuliert wie beim Laufen. In mehreren wissenschaftlichen Studien wurden die gesundheitsfördernden und leistungssteigernden Effekte des neuen Konzepts nachgewiesen. In der täglichen Büroarbeit bewegen sich die Nutzer deutlich häufiger und vielfältiger: Das Wohlbefinden steigt signifikant, die Konzentrationsleistung verbessert sich und der Stoffwechsel der Muskulatur im Lumbalbereich wird aktiviert, der besonders häufig von Rückenschmerzen betroffenen ist. Die Wissenschaftler bestätigen damit die präventive Wirksamkeit der Free-to-move-Beweglichkeit gegen die typischen „Sitzkrankheiten“ – ebenso wie die über 500.000 Nutzer, die weltweit von den Vorteilen der neuen Bürostuhlgeneration von Wilkhahn profitieren.

 

Der neue Bürostuhl AT:   vom 3D-Sitzen über 3D-Stützen zum Stehen in einem Flow

 

Neben der 3D-dynamischen Beweglichkeit des Bürostuhls gilt der Wechsel zwischen Sitzen und Stehen am Schreibtisch als Königsweg der Bewegungsförderung. Hier setzt das jüngste Free-to-move-Programm AT an. Der modern gestaltete Bürostuhl bietet nicht nur eine 3D-Beweglichkeit, die sich automatisch auf das Nutzergewicht einstellt, sondern die Modelle mit erhöhter Sitzposition (ESP) lassen sich von der Sitz- bis zu einer Stützhöhe hochfahren, um den Bürostuhl in eine Stehstütze zu verwandeln. Vor allem aber: Die Bewegung aus der Rückneigung nach vorne endet dann fast ganz automatisch im Stehen. So lässt sich der hilfreiche Haltungswechsel ganz unaufwändig und selbstverständlich in den Workflow integrieren.  Und auch die Gestaltungsfreiheit in den digitalisierten Arbeitswelten kommt auf ihre Kosten: Mit vielfältigen Modellvarianten, Farben, Oberflächen und Bezügen passt sich AT in ganz unterschiedliche Atmosphären und Interiorkonzepte ein. Auf der Website von Wilkhahn kann man sich zum Probesitzen anmelden. Gesünder, besser und schöner sitzen – worauf warten Sie noch?

 

www.wilkhahn.com