Licht und Luft für den Arbeitsplatz

Dezember 2016 | Handelsblatt | Das Neue Arbeiten

Licht und Luft für den Arbeitsplatz

Ob innovative LED-Lampe oder bessere Luftqualität – eine angenehme Arbeitsatmosphäre steigert das Wohlbefinden und die Produktivität.

Licht, genau da, wo Sie es brauchen – die Dyson CSYS Arbeitsplatzleuchte
Dyson / Unternehmensbeitrag

Die Qualität der Luft, die wir atmen, ist ein entscheidender Faktor für die Produktivität und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz.  Die Luftbelastung in Innenräumen kann bis zu fünf Mal stärker sein als draußen – dabei verbringt der durchschnittliche Europäer rund 90 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen. Der Pure Hot+Cool Link ist ein 3-in-1-Ganzjahresgerät: als kompakter Luftreiniger, Heizlüfter und Ventilator passt er bequem auf jeden Schreibtisch. Durch einen 360°-Filter entfernt er 99,95 Prozent aller Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Mikron, also einem Zehntausendstel Millimeter, aus der Luft. Er filtert nicht nur zuverlässig Pollen, Schimmelpilzsporen und Feinstaub, sondern auch Gerüche, gasförmige Schadstoffe, Tabakrauch und sogar Allergene und Bakterien. Durch die Air Multiplier Technologie verteilt der Dyson Pure Hot+Cool Link die gefilterte Luft anschließend leise im Raum – entweder auf bis zu 37 Grad erhitzt oder angenehm kühlend durch die Ventilator-Funktion mit starkem Luftstrom. Weil er ohne Rotorblätter auskommt und einen besonders gleichmäßigen Luftstrom hat, wehen dabei auch keine Papiere mehr vom Schreibtisch.

Der Pure Hot+Cool Link ist über WLAN mit dem Internet verbunden. Per Dyson Link App (für Android und iOS) erhält der Nutzer individuelle Echtzeitdaten zur Luftqualität innerhalb und außerhalb des Büros sowie einen Überblick über die Nutzungshistorie. Er kann die aktuelle Luftqualität von überall aus kontrollieren und das Gerät bei Bedarf aus der Ferne aktivieren. Gute Luft, noch bevor er selbst im Büro ist.

Ebenfalls ein perfekter Begleiter im Büroalltag ist die Arbeitsplatzleuchte CSYS. Denn mit einem neuentwickelten Heat-Pipe-Kühlsystem löst Jake Dyson das Problem herkömmlicher LED-Lampen: Auch sie erzeugen Wärme, die auf Dauer den empfindlichen Halbleiter-Chip und die Phosphor-Beschichtung der Linse schädigt. Lebensdauer, Wirkungsgrad und Lichtqualität nehmen mit der Zeit ab. Durch die Heat-Pipe-Technologie der CSYS, ein Kreislaufsystem innerhalb eines vakuumversiegelten Kupferrohrs, wird die Wärme effizient von den sensiblen Bauteilen abgeführt: Ein Tropfen Wasser, der sich im kalten Zustand direkt über dem Chip befindet, nimmt die Wärmeenergie auf und verdampft – weil innerhalb des Kupferrohrs ein Vakuum herrscht, liegt der Siedepunkt des Wassers bereits bei etwa 45 Grad Celsius. Durch Druckunterschiede wird der Dampf zum kühlen Ende des Kupferrohrs geleitet und kondensiert dort wieder. Die restliche Wärme wird dabei über das Aluminiumgehäuse der Lampe an die Umgebungsluft abgegeben. Der Wassertropfen fließt anschließend über ein Kapilarsystem wieder in Richtung der LEDs zurück und der Kreislauf beginnt von neuem.

Dank der Heat-Pipe-Technologie leuchtet die CSYS mit gleichbleibender Energieeffizienz und Lichtqualität für bis zu 144.000 Stunden – genau dorthin wo das Licht gebraucht wird. Denn mittels einer langlebigen Präzisionsmechanik ohne Federn und Scharniere kann sie präzise entlang der drei Achsen ausgerichtet werden. Ihr Bewegungsspielraum ist auch Namensgeber: Coordinate System.


www.dyson.de