SecCrest mit Rekordstart ins Jahr 2021

Februar 2021 | Die Welt | Geld

SecCrest mit Rekordstart ins Jahr 2021

Tests der Beta-Version der Handelssoftware laufen.

Dipl.-Kffr., CCP Malgorzata B. Borowa – CEO I Geschäftsführende Gesellschafterin der SecCrest GmbH
Seccrest GmbH / Beitrag

Frau Borowa, viele unserer Leser beobachten SecCrest seit geraumer Zeit und sind neugierig, wie weit die Entwicklung Ihrer Handelssoftware vorangeschritten ist.

Im November 2020 wurde die Beta-Version offiziell abgenommen. Aktuell werden unsere Handelsstrategien eingearbeitet und zahlreiche Tests durchgeführt.

 

In diesem Projekt steckt sicherlich sehr viel Arbeit?

Von der Konzeption unseres gesamten Handelssoftware-Ökosystems bis zur Abnahme der Beta-Version sind knapp 2 Jahre vergangen. Unzählige Arbeitsstunden und Investitionen in Millionenhöhe waren erforderlich, um das Projekt so schnell, aber auch so sicher wie möglich voranzutreiben.

 

Das ist ein Tempo, von dem einige große Konzerne in Deutschland nur träumen können. Sie sagen aber gleichzeitig „Qualität vor Schnelligkeit.“ Was macht Ihre Software so besonders?

Im Vergleich zu der auf dem Markt erhältlichen Retailsoftware ist unser System wesentlich flexibler und schneller. Handelsstrategien werden durch Zeitrahmenverwebung bis in den Tick-Bereich* aufgeschlüsselt, das minimiert die Risiken.
Durch den Einsatz von Visual Coding haben wir ein System geschaffen, das Massen-Datenmanagement betreibt und dabei von Finanzexperten ohne Programmierkenntnisse bedient werden kann. So können auch komplexeste Handelsstrategien sehr intuitiv umgesetzt, visualisiert und getestet werden.
    

Sie haben bereits bewiesen, dass Ihre Handelsstrategien, sogar manuell, die avisierten 3% pro Monat erwirtschaften. Wieso haben Sie dennoch so viel in die Softwareentwicklung investiert?

Unser Konzept basiert auf Preisanalyse und Handel im Sekundenbereich, ununterbrochen 24 Stunden am Tag, an 5 Tagen die Woche.
Manueller Währungshandel ist im Vergleich dazu nur ein „Hit and Run“, weder nachhaltig noch schnell. Beschränkt auf die Analyse und den Handel immer nur eines  Währungspaares. Um verantwortungsvoll zu handeln und nachhaltige Gewinne zu sichern, ist Automatisierung unumgänglich. Unser manueller „Proof of Concept“ ist nur ein Vorgeschmack dessen, was automatisiert möglich ist. Gleichzeitig, an vielen Märkten.

 

Was ermöglichen Ihre Handelsstrategien am konjunkturunabhängigen Währungsmarkt?

Geld verdienen im Stundentakt bei minimalisierten Risiken. Und: Wir bleiben dabei immer 100% liquide.

 

Frau Borowa, das müssen Sie uns näher erklären. Was genau ist denn Ihr Geschäftsmodell?

Es gibt kein anderes Unternehmen in Deutschland, das sich so wie SecCrest auf den digitalen, automatisierten Währungshandel in Echtzeit spezialisiert hat. Als angehender Fondsverwalter haben wir aufgrund der prorprietären Handelsstrategien und der für uns entwickelten Analyse- und Handelssoftware einen enormen Wettbewerbsvorteil. Als zukünftiger deutscher Fondsverwalter haben wir direkten Zugang zu dem billionenschweren Markt der institutionellen Investoren wie z.B. den Lebensversicherern. Es gibt auf dem deutschen Markt kein vergleichbares Produkt, somit können direkt vom Handelsstart große Handelsvolumina bewegt werden.

 

Heisst das, dass Ihre Währungshandelsfonds ausschließlich professionellen und institutionellen Investoren vorbehalten werden?

Genau. Allerdings gibt es für Privatanleger für kurze Zeit ein unschlagbares Angebot von SecCrest: Ein Investment direkt in den angehenden Fondsverwalter. Privatanleger bekommen nun erstmals Zugang zu hochfrequenten Handelsstrategien und einem Fondsverwalter, wie es bislang nur institutionellen Investoren und Superreichen vorbehalten war.    

 

In Fonds zu investieren ist ja nichts Neues. Aber direkt in den angehenden Fondsverwalter zu investieren, was ist daran besonders?

Es gibt so gut wie nie die Chance, sich an einem angehenden Fondsverwalter zu beteiligen – und wenn doch, dann meist unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Unsere Anleger sind an den zukünftigen SecCrest-Gewinnen aus der Fondsverwaltung und aus dem Währungshandel in den Fonds, beteiligt.

 

Und diese Chance bieten Sie jedem?

Nicht jedem – aber einem streng limitierten Kreis an strategisch passenden Anlegern bieten wir eine frühzeitige Unternehmensbeteiligung in Form von Genussrechten. Nur noch Wenige bekommen die Chance, von unserem Fondsmodell und unserem einzigartigen Produkt zu profitieren. Eine Partnerschaft, die sich lohnt. Denn die damit verbundenen Gewinnbeteiligungen können schnell ein Vielfaches des Beteiligungsbetrags erreichen.    

 

Was können SecCrest-Investoren genau erwarten?

Zunächst einmal stabile Renditen. Am Währungsmarkt kann man immer Geld verdienen. Unsere Investoren erhalten eine jährliche Grunddividende in Höhe von 6% des Beteiligungsbetrags sowie zusätzlich einen hochattraktiven Anteil an den Unternehmensgewinnen (Überschussbeteiligung) des Fondsverwalters. Die aktuelle Serie bietet noch die Möglichkeit – konservativ gerechnet – aus einem Investment von beispielsweise EUR 250.000 innerhalb von 7 Jahren EUR 2.500.000 und mehr zu erwirtschaften**. Somit ist eine Anlage in SecCrest auch eine ideale Altersvorsorge.

 

Wie hoch ist die erforderliche Mindestbeteiligung?

Normalerweise ist die Beteiligungshöhe ab EUR 250.000 frei wählbar.
    

Gibt es auch Möglichkeiten für kleinere Anleger?

Ja, aber nur für kurze Zeit! Vorübergehend ist eine SecCrest-Beteiligung bereits ab EUR 25.000, 50.000, 100.000 oder 150.000, in 1.000-Euro-Schritten frei wählbar, möglich. Ebenfalls mit hochattraktiven Konditionen.

 

Die Handelssoftware befindet sich mittlerweile in der Beta-Version und die aktuelle Genussrechtsserie ermöglicht immer noch in 7 Jahren eine Verzehnfachung des Beteiligungskapitals, Investoren müssen sich jetzt also nur „ins gemachte Nest setzen“. War das ausschlaggebend für den Rekordstart ins neue Jahr?

Sicherlich ist heute der optimale Zeitpunkt sich an SecCrest zu beteiligen. Investoren, die gleich am Jahresanfang eingestiegen sind, haben für den besten Jahresbeginn von SecCrest seit Unternehmensgründung gesorgt.

 

Unsere aktuellen Publikationen sind eigentlich der „Last Call“. Sobald die Testphase abgeschlossen ist, werden wir eine neue, weniger attraktive Serie auf den Markt bringen. Das ist gegenüber unseren bisherigen Investoren nur fair.

 

Vertrauen und Entschlossenheit honorieren wir mit Vorzugskonditionen der jeweils streng auf max. 20 Anleger limitierten Serien.
Wichtig zu erwähnen ist, dass es sich bei unseren Genussrechten um eine einmalige und limitierte Emission handelt. Danach sind weitere Beteiligungen ausgeschlossen. Ihre Chance vom SecCrest Geschäftsmodell zu profitieren haben Sie nur JETZT. Im Login-Bereich auf www.seccrest.com finden Sie unseren RENDITE-Rechner. Geben Sie einfach die gewünschte Anlagesumme ein und Sie erhalten unser unschlagbares Angebot.